Angriff auf Busfahrer: Polizei fasst Verdächtigen
Zum Abschied der erhobene Mittelfinger

Lengerich -

Eine Menge Arbeit haben Polizisten mit einem Mann gehabt, dessen Personalien sie am Bahnhof feststellen wollte. Der 27-Jährige aus Münster wird verdächtigt, Anfang Januar einen Busfahrer in Lengerich geschlagen zu haben. Nun beleidigte und bedrohte er auch noch die Beamten.

Dienstag, 06.02.2018, 17:15 Uhr aktualisiert: 07.02.2018, 16:35 Uhr
 
  Foto: dpa

Die Polizei hat einen Mann gefasst, der verdächtigt wird, am 8. Januar in Lengerich einen Busfahrer angegriffen und leicht verletzt zu haben. Der 27-Jährige wird sich aber nicht nur für diesen Vorfall verantworten müssen, sondern laut Polizei auch noch wegen Bedrohung und Beleidigung von Beamten. Denn als er jetzt am Bahnhof aufgegriffen wurde, zeigte er sich mehr als widerspenstig.

Den Ermittlern gelang es nach der Tat zu Anfang des Jahres, einige Erkenntnisse über die da noch unbekannten Person zu gewinnen. Neben einer recht guten Personenbeschreibung lagen auch Fotos aus dem Bus vor. Wie am Dienstag mitgeteilt wurde, waren dann am vergangenen Donnerstag Polizisten gegen 15.30 Uhr am Bahnhof. Also genau zu jener Tageszeit, als dort einige Wochen zuvor die Attacke passiert war. Und tatsächlich trafen sie auf einen Mann, auf den die Beschreibung zutraf. Der war mit einem Zug aus Münster nach Lengerich gekommen.

Als er von den Ordnungshütern angesprochen wurde, reagierte er „absolut unkooperativ und aggressiv“, so die Polizei. Der 27-Jährige verweigerte die Herausgabe seines Ausweises, wurde immer lauter und „sprach übelste Beleidigungen aus“. Dadurch wurden auch zahlreiche Passanten auf ihn und das Geschehen aufmerksam. Schließlich übergab der Münsteraner aber doch seine Papiere an die Beamten.

Nach der Personalienfeststellung wurde er entlassen. Ruhe gab er aber nach wie vor nicht. Mit erhobenem Mittelfinger sowie wüsten Beschimpfungen und Bedrohungen verabschiedete er sich von den Beamten und verschwand.

Auch am 8. Januar war eine Kontrolle Anlass für eine dann eskalierende Situation. Der 49-jährige Busfahrer hatte damals gegen 15.35 Uhr von dem ihm unbekannten Fahrgast, bei dem es sich um den 27-Jährigen handeln soll, den Fahrschein verlangt. Der zeigte ihm ein ungültiges Ticket vor, was der Fahrer beanstandete. Daraufhin schlug ihm der Täter gegen die Brust und flüchtete zu Fuß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494558?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker