Grüne kritisieren Golfclub
Kein öffentlicher Zugang zum Sportgelände

Münster-Kinderhaus -

Die Stadt Münster will auf dem Gelände des Golfplatzes Wilkinghege eine neue Trasse für den Igelbach anlegen. Insgesamt werden dort über 600.000 Euro aus Steuergeldern verbaut werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen.

Freitag, 16.02.2018, 08:00 Uhr aktualisiert: 19.02.2018, 18:00 Uhr
Der Igelbach soll sich künftig auf zwei Abschnitten mit insgesamt 720 Metern Länge naturnah durch den Golfplatz Wilkinghege schlängeln. 
Der Igelbach soll sich künftig auf zwei Abschnitten mit insgesamt 720 Metern Länge naturnah durch den Golfplatz Wilkinghege schlängeln.  Foto: Matthias Ahlke

Die neue Trasse führe nicht nur zu einer begrüßenswerten ökologischen Verbesserung des Igelbaches, sondern werde auch eine optische Aufwertung des Geländes mit sich bringen, die allerdings nur den Mitgliedern des Golfclubs zugute komme, so die Grünen. Sie haben beim Golfclub Wilkinghege nachgefragt, ob von dort eine Möglichkeit gesehen wird, auch den Bürgern von Kinderhaus einen zumindest teilweisen Zugang zu dem umgestalteten Gelände zu ermöglichen.

„Zwischenzeitlich liegt die Antwort des Golfclubs Wilkinghege vor, die genau so erwartbar wie ernüchternd ist. Obwohl der Golfplatz seit vielen Jahren bei Bürgerinnen und Bürgern von Kinderhaus in der Kritik steht, lehnt der Golfclub Wilkinghege jede Form einer Öffnung ab“, heißt es weiter in der Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen.

„Hier wird eine Chance verpasst, das Miteinander zwischen Golfclub und den Kinderhausern auf eine positive Basis zu stellen“, führt Bezirksvertreter Ralf Kiewit aus. „Der Golfclub nimmt gerne erhebliche öffentliche Mittel für seine Zwecke in Anspruch, ohne auch etwas an die Öffentlichkeit zurückgeben zu wollen. Das ist nicht akzeptabel“, so der Kinderhauser Kommunalpolitiker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5527122?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker