Parken auf dem schmalen Düesbergweg
Düesbergweg gilt als der Spiegelkiller

Münster -

Der Anwohner ist gerade zum Düesbergweg gezogen und hat schon drei Spiegel eingebüßt. Die Polizei kennt den Engpass.

Sonntag, 25.02.2018, 12:00 Uhr aktualisiert: 25.02.2018, 13:47 Uhr
Ziemlich dicht fahren auf dem Düesbergweg Pkw und Lkw an den geparkten Fahrzeugen vorbei.
Ziemlich dicht fahren auf dem Düesbergweg Pkw und Lkw an den geparkten Fahrzeugen vorbei. Foto: gh

Innerhalb kürzester Zeit sei ihm drei Mal ein Außenspiegel am Auto abgefahren worden, klagt ein neu zugezogener Anwohner am Düesbergweg. In allen drei Fällen sei Fahrerflucht begangen worden. Der Polizei ist das Problem bekannt. Der Düesbergweg ist relativ schmal, sagt ihr Sprecher Andreas Bode. Rechts und links an der Straße parkten Fahrzeuge. Wenn man langsam vorbeifahren würde, so Bode, „dann schafft man das auch“. Der Polizeisprecher bestätigt, „dass am Düesbergweg häufiger als anderswo Fahrzeugspiegel abgefahren werden“.

Der Düesbergweg wird gerne und oft als Schleichweg zur Hammer Straße und umgekehrt zum Kappenberger Damm und zur Weseler Straße genutzt. Die Anwohner vor allem im engeren Teil zwischen dem Clemenshospital und der Hammer Straße bekommen dies täglich zu spüren, wenn sich die Massen durch die Straße wälzen.

Dem neu zugezogenen Anwohner platzt der Kragen. Sein Auto mag er schon nicht mehr auf die markierten Flächen am Fahrbahnrand abstellen, aber Alternativen gebe es nicht. Sobald er mit zwei Reifen auf dem Bord steht, würde ihm schon ein Knöllchen verpasst: „Auch wenn ich noch nicht auf dem roten Radweg stehe.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5546703?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker