Ausbildungsstätte mit Problemen
DJK-Sportschule schließt für immer

Münster -

(Aktualisiert) Das ist ein Paukenschlag: Die DJK-Sportschule schließt nach 90 Jahren. Die Gründe dafür sind vielfältig, das Bedauern groß.

Mittwoch, 28.02.2018, 12:30 Uhr aktualisiert: 28.02.2018, 18:12 Uhr
Ausbildungsstätte mit Problemen: DJK-Sportschule schließt für immer
Die DJK-Sportschule an der Grevener Straße stellt spätestens Ende 2018 ihren Betrieb für immer ein. Foto: Oliver Werner

Das ist ein schwerer Schlag: Das traditionsreiche DJK-Bildungs- und Sportzentrum Kardinal von Galen e.V. an der Grevener Straße stellt spätestens Ende dieses Jahres den Beherbergungs- und Lehrgangsbetrieb für immer ein. Die Mitglieder des Trägervereins zogen jetzt auf einer außerordentlichen Versammlung die Notbremse.

Kaum eine andere Wahl

Sinkende Übernachtungszahlen, ein Jahresdefizit in Höhe von 100.000 Euro und keine Hoffnung auf Besserung ließen nach den Worten des Vorsitzenden Gebhard von Cohausen-Schüssler kaum eine andere Wahl – zumal alle Rettungsversuche in der Vergangenheit gescheitert seien. Für diese Entscheidung habe es eine „klare Mehrheit“ gegeben. Vorangegangen war aber eine „intensive, emotionale Diskussion“, wie es heißt.

21 Mitarbeiter stehen vor einer ungewissen Zukunft

21 Mitarbeiter vom Hausmeister über Küchen- und Verwaltungskräfte stehen damit vor einer ungewissen Zukunft. „Ich bin geschockt“, erklärte der Leiter der DJK-Sportschule, Volker Pieck, der selbst an der entscheidenden Sitzung am Dienstag teilgenommen hatte. Dort  hatte der Vorstand die Schließungspläne zur Abstimmung gestellt. Tags darauf am Mittag wurden dann die Angestellten über das bevorstehende Aus in Kenntnis gesetzt. 

Bis 2006 erhielt die DJK-Sportschule laut Cohausen-Schüssler einen jährlichen Zuschuss von 150.000 Euro vom Verband der Diözesen Deutschlands. Schließlich handelt es sich bei der Einrichtung in Münster um das einzige Zentrum für die Bildungsarbeit des katholischen DJK-Sportverbandes.

Suche nach Kooperationspartnern blieb erfolglos

Doch das Wegbrechen der Unterstützung konnte die DJK-Sportschule dauerhaft nicht ausgleichen. „Unterhaltung und Betrieb sind nicht allein durch Einnahmen der Beleger zu finanzieren“, stellt von Cohausen-Schüssler fest. Und die Suche nach möglichen Kooperationspartnern blieb über Jahre erfolglos.

Zuletzt sank auch die Zahl der Gäste aus den DJK-Sportvereinen, die bestimmungsgemäß die Hauptnutzer sein sollten, und damit die Auslastung des 55-Betten-Hauses.  Dramatisch gestaltete sich deshalb die finanzielle Situation in den Jahren 2016 und 2017, wie der Verein mitteilt. Auch wenn man noch Geld vom Verkauf des früheren DJK-Sportbads Coburg an die Stadt auf dem Konto habe, hätte das dauerhaft nicht ausgereicht.

„Es geht nicht bergauf, sondern leider bergab“

Zählte man zu guten Zeiten bis zu 9800 Übernachtungen pro Jahr an der Grevener Straße waren es 2017 nach Aussage von Einrichtungsleiter Pieck noch 7800: „Es geht nicht bergauf, sondern leider bergab.“ Den Schlusspunkt bildete das Gutachten einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, das laut Trägervereins-Vorsitzendem bei der DJK-Sportschule in ihrer jetzigen Form  keine Überlebenschance sah – „ein eindeutiges Ergebnis“.

In der Vergangenheit hatte es Überlegungen gegeben, die Sportschule zu einem Hotelbetrieb auszubauen. Das aber fand keinen Anklang. Auch der Verkauf des Sportplatzes und der benachbarten Halle als Bauland waren gescheitert.

Was wird aus dem Gelände?

Was künftig aus dem Gelände wird, sei offen. Der Trägerverein selbst hat sich nicht aufgelöst. „Wir stehen für alle Gespräche offen“, so von Cohausen-Schüssler.

Bildungszentrum

1927 wurde das heutige Bildungs- und Sportzentrum an der Grevener Straße als Ausbildungsstätte für Sportler und Funktionsträger der DJK eingeweiht. Bedingt durch Nazi-Zeit und spätere Nutzung durch die Briten konnte dort erst 1963 ein neues Gebäude eingeweiht werden. Im Volksmund heißt das Areal Coburg-Stadion wegen des gleichnamigen Freibads nebenan.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5557270?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker