Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Auftakt zur „Woche der Brüderlichkeit“

Münster -

Jedes Jahr im März begehen die 84 Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit die „Woche der Brüderlichkeit“, die in diesem Jahr unter das Thema „Angst überwinden - Brücken bauen“ gestellt ist.

Freitag, 02.03.2018, 14:00 Uhr
Im Festsaal des Rathauses findet am 5. März ein Abend der Begegnung statt.
Im Festsaal des Rathauses findet am 5. März ein Abend der Begegnung statt. Foto: Oliver Werner

In Münster wird die Eröffnungsveranstaltung seit Jahren mit großem Engagement von Schülern sowie Jugendlichen aus den Kirchengemeinden und der Jüdischen Kultusgemeinde vorbereitet, in diesem Jahr unter anderem von Schülern der Realschule St. Martin aus Sendenhorst.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird laut einer Pressemitteilung auch der Dr. Julius Voos-Preis verliehen, der von der Gesellschaft in der Absicht gestiftet worden ist, junge Menschen für ihre Beschäftigung mit christlich-jüdischen Themen zu ehren.   Der thematische Auftakt aus Musik und gestalterischen Beiträgen wird im Foyer des Rathausfestsaales mit einem geselligen Beisammensein fortgesetzt.   Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster lädt Bürger am Montag (5. März) um 20 Uhr zur Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ zu einem Abend der Begegnung zwischen Juden und Christen und allen Freunden der christlich-jüdischen Zusammenarbeit in den Festsaal des Rathauses ein, heißt es in der Mitteilung der Gesellschaft weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5560383?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker