Neue Betreuungsplätze
Flüchtlingsheim am Dahlweg soll Kita werden

Münster -

Kitaplätze fehlen in Münster vor allem in der Innenstadt. Die nicht mehr genutzte Flüchtlingsunterkunft am Dahlweg soll jetzt Abhilfe schaffen.

Freitag, 02.03.2018, 09:00 Uhr
Die Flüchtlingsunterkunft am Dahlweg soll in eine Kita für drei Gruppen umgewandelt werden.
Die Flüchtlingsunterkunft am Dahlweg soll in eine Kita für drei Gruppen umgewandelt werden. Foto: hpe

Im Bereich der Innenstadt sind Kitaplätze besonders knapp. Nun hofft das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien auf eine nennenswerte Entlastung im besonders unterversorgten Südviertel.

Am Dahlweg ist geplant, ein Holzrahmengebäude, das bisher als Flüchtlingsunterkunft dient, zu einer Kita umzubauen. Drei Gruppen könnten dort Platz finden, berichtete Jugendamtsleiterin Anna Pohl am Mittwoch in der Sitzung des Jugendausschusses. Die FDP hatte beantragt, die Möglichkeit der Umwandlung der für Flüchtlinge errichteten Bauten zur Kita zu prüfen.

Werden weitere Flüchtlingsheime umgewandelt?

Der Umbau könnte nach den Richtlinien des Landes gefördert werden, so Pohl. Ob weitere der in der Regel 2016 für die Flüchtlingsunterbringung in Holzrahmenweise errichteten Bauten umgewandelt werden können, lässt sie noch offen. Für den Standort Dahlweg sei die Verwaltung aber optimistisch. Unklar sei aber, ob die neue Kita gegebenenfalls noch zum Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August eröffnet werden könne.

Hier sollen Großpflegetagesstellen eingerichtet werden:

Die Zahl der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder versucht die Stadt unterdessen weiter durch die Einrichtung von sogenannten Großpflegetagesstellen für jeweils neun Kinder zu erhöhen. In Kürze werden in den Räumen der ehemaligen Sparkassenfilialen an der Hammer Straße und der Warendorfer Straße sowie in den Räumen der früheren Stadtteilbücherei an der Wolbecker Straße/Hansaplatz solche Großpflegetagesstellen eingerichtet. Hier betreuen jeweils zwei als Tagesmütter oder Tagesväter von der Stadt Beschäftigte die Kinder. Die Stadt leistet einen Zuschuss bei der Anmietung der Räume.

Weitere neue Standorte für Großpflegetagesstellen sind der ehemalige Coerdehof im Kreuzviertel sowie Räume im Altenheim Friedrichsburg in Pluggendorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5560603?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker