Illegale Rennen befürchtet
Polizei Münster hat Szene am „Car-Freitag“ im Blick

Münster-Nienberge -

Der Karfreitag ist berüchtigt für illegale Autorennen. Trifft sich die Szene in Nienberge? Die Polizei Münster hat Kontrollen angekündigt.

Freitag, 30.03.2018, 10:30 Uhr aktualisiert: 05.04.2018, 15:42 Uhr
die Polizei setzt Streifen ein.
Die Polizei setzt Streifen ein. Foto: dpa

„Uns ist das bekannt“, sagt Vanessa Arlt von der Pressestelle der Polizei. Sie meint die Hinweise auf eine Raserszene in Nienberge, die gegenüber unserer Zeitung geäußert wurden. Könnte mit Hinblick auf den heutigen, in der Szene auch als „Car-Freitag“ bekannten Feiertag trotzdem wieder lebensgefährlich losgebrettert werden?

Eine Leserin hat auf die Gefahr hingewiesen, dass sich „bei trockenem Wetter“ Raser „regelmäßig in Nienberge beziehungsweise Häger“ treffen. „Die Rennen starten nachts an der Kreuzung Hülshoffstraße/Altenberger Straße“, so die Frau. Sie seien „sowohl bei Fahrern getunter Autos als auch hochmotorisierten Motorräder beliebt“.

Polizeisprecherin Arlt hingegen betonte auf Nachfrage, dass es „eigentlich keine“ solche Szene in Münster gebe. Konkrete Probleme existierten jedenfalls nicht. Dennoch seien die Hinweise aus Nienberge der Polizei vertraut: „Wir gehen dem natürlich auch nach.“

Für den „Car-Freitag“ kündigt die Polizeisprecherin den Einsatz von Streifen an, ansonsten verweist sie auf die „normale Verkehrsüberwachung“.

Die Leserin aus Nienberge erklärt, dass es im fraglichen Bereich jetzt tagsüber verstärkte Polizeipräsens gebe, allerdings würden die Rennen nachts gefahren. Zudem stehe an der Strecke nach Häger kein „Blitzer“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5627477?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker