Do., 05.04.2018

Rieselfelder So weit hinkt die Natur in diesem Jahr hinterher

Rieselfelder: So weit hinkt die Natur in diesem Jahr hinterher

Die Natur ist Anfang April in diesem Jahr (rechts) noch nicht so weit wie im Jahr zuvor (links). Eine interaktive Grafik finden Sie im Artikel. Foto: Biologische Statoin/Ahlke mit Juxtapose/Knightlab

Münster-Coerde - 

Der Vergleich hinkt: Obwohl diese Fotos beide am gleichen Datum aufgenommen wurden und beide den großen Stauteich in den Rieselfeldern zeigen, ist die Aussicht eine völlig andere. Die Lösung ist denkbar einfach. 

Von Franziska Eickholt

Denn während die linke Aufnahme vom 5. April 2017 stammt, ist das rechte Bild genau ein Jahr später entstanden. Unschwer erkennbar ist, dass sich die Natur im vergangenen Jahr um diese Zeit bereits deutlich prächtiger und farbenfroher präsentierte als es momentan der Fall ist. Laut Hans-Uwe Schütz von der Biologischen Station in den Rieselfeldern lässt der Frühling in diesem Jahr nämlich etwa eine Woche länger auf sich warten.

Dass sich die Sonne seit einigen Tagen immer öfter ihren Weg durch das Wolkenmeer bahnt, ist in der Natur dennoch bereits deutlich zu spüren. War es noch vor einer Woche vergleichsweise ruhig, erwachen nun mehr und mehr die Vogelstimmen.

Verantwortlich dafür sind laut Schütz vor allem lautstarke Arten wie der Zilpzalp, die mittlerweile aus den Überwinterungsgebieten am Mittelmeer oder an den Oasen in der Sahara zurückgekehrt sind. Trotzdem müssen wir auf grüne Gräser und bunte Blumenpracht wohl noch etwas warten. So bleibt das linke Foto vorerst ein Rückblick auf das vergangene Jahr – oder ein gewagter Blick in die Zukunft.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5640372?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F