Münsterische Band bereitet sich auf Festivalsaison vor
Lieferung für den Hot Jazz Club

Münster -

Vor eineinhalb Jahren haben vier Studenten aus Münster die Band „Die Lieferanten“ gegründet. Nach dem ersten Album folgt nun eine EP – und der Auftritt bei zwölf Festivals in ganz Deutschland.

Donnerstag, 26.04.2018, 13:00 Uhr
„Die Lieferanten“ sind im Mai im Hot Jazz Club zu hören (v.l.): Lukas Lischeid, Moritz Linnhoff, Aaron Falk und Jonas Terwolbeck
„Die Lieferanten“ sind im Mai im Hot Jazz Club zu hören (v.l.): Lukas Lischeid, Moritz Linnhoff, Aaron Falk und Jonas Terwolbeck Foto: Anna-Lisa Konrad

Am 4. Mai kommt im Hot Jazz Club eine neue Musik-Lieferung an. Denn dann stehen die vier Münsteraner auf der Bühne, die vor knapp eineinhalb Jahren die Band „Die Lieferanten“ gegründet haben. Im vergangenen Jahr haben sie ihr erstes Album rausgebracht, und auch für dieses Jahr haben sie einiges vor.

„Im Moment sind wir viel unterwegs, und die Uni hat auch wieder angefangen“, beschreibt Jonas Terwolbeck den aktuellen Terminstress. Er selbst spielt Klavier und ist als einziger der vier schon mit seinem Studium fertig. Moritz Linnhoff (Gitarre und Gesang), Lukas Lischeid (Schlagzeug) und Aaron Falk (Bass) müssen noch Vorlesungen besuchen und Klausuren bestehen.

Im November haben „Die Lieferanten“ ein Konzert im Gleis 22 gegeben, danach wurde es ruhiger. „Da haben wir Demos für unsere neue CD produziert“, sagt Terwolbeck. Seit Februar arbeiten sie deshalb auch mit einem Produzenten zusammen: „Ende April machen wir die letzten Aufnahmen. Dann haben wir alles im Kasten.“

Wann genau die EP mit den vier neuen Songs rauskommt, wissen die vier allerdings noch nicht. „Wir wollten uns keinen Stress machen und die Sache entspannt angehen“, sagt Pianist Jonas Terwolbeck. Ihrer Musik sind die Studenten dabei treu geblieben. „Schabernacksoul“ nennen sie die Musikrichtung selbst. Die Texte liefert meist Sänger und Gitarrist Moritz Linnhoff. Die vier haben viel Arbeit in die neuen Songs gesteckt, Keyboard, Bass und Background-Gesang sogar selbst, ganz ohne Produzenten, aufgenommen. „Spätestens im Herbst“ sollen die Songs erscheinen, vermutlich aber im Sommer, verrät Terwolbeck.

Bis dahin sind „Die Lieferanten“ live noch viel unterwegs. Anfang des Jahres haben sie in Mainz und Hamburg gespielt, vor Kurzem in München, Marburg und Gelsenkirchen. Am 4. Mai geht es in den Hot Jazz Club. „Danach beginnt dann schon die Festivalsaison“, kündigt Terwolbeck an. Bei zwölf Festivals – vom Bodensee bis nach Osnabrück – stehen die vier Mittzwanziger auf der Bühne. Es seien „mittelgroße Festivals“ wie das „Earlybird-Open-Air“ in Reichenau, „Festivalkultur“ in Porta Westfalica oder das „Wein am Stein“ in Würzburg.

„Wir sind fast jedes Wochenende unterwegs“, stellt Jonas Terwolbeck beim Blick in den Kalender fest. Manchmal sei das auch ganz schön anstrengend, gibt er zu: „Vor allem, weil wir alle nebenbei arbeiten.“ Im April habe man freitags in München und samstags in Marburg gespielt. „Am Sonntag musste Aaron um elf Uhr arbeiten“, erinnert sich Terwolbeck. Deshalb sei es noch nachts zurück nach Münster gegangen.

Zwischen dem Konzert im Hot Jazz Club und den Festivals hat die Band aber noch ein anderes Vorhaben. „Wir drehen zu einem neuen Song ein Video“, verrät Jonas Terwolbeck. Entstehen soll es in Münster, wo genau stehe noch nicht fest: „Wir haben viele Ideen, aber wir diskutieren immer alles zu viert. Das dauert dann manchmal etwas.“

Zum Thema

4. Mai (Freitag), 21 Uhr, Hot Jazz Club, Hafenweg 26b.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5687299?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker