Französischer Hotelkonzern will Mövenpick kaufen
Accor mit vier Hotels in Münster

Münster -

Das Mövenpick-Hotel in Münster gehört zu dem Gesamtpaket, das der französische Hotelkonzern Accor kaufen möchte. Wenn die Behörden zustimmen, dann würde Accor künftig in Münster vier Hotels betreiben.

Montag, 30.04.2018, 17:30 Uhr aktualisiert: 30.04.2018, 18:12 Uhr
Das Mövenpick in Münster soll an Accor verkauft werden.
Das Mövenpick in Münster soll an Accor verkauft werden. Foto: Oliver Werner

Der Hotelmarkt in Münster bleibt in Bewegung: Die Mövenpick-Holding bestätigte am Montag, dass auch das Mövenpick-Hotel am Aasee in Münster zu dem Paket gehören würde, das an den Konzern Accor-Hotels verkauft werden soll. „Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden und dürfte in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 abgeschlossen sein“, heißt es in einer Pressemitteilung des Schweizer Unternehmens.

Accor plant zwei weitere Projekte in Bahnhofsnähe

Sollten die Behörden also grünes Licht geben, dann wäre das Unternehmen Accor demnächst mit vier Hotels in der Stadt Münster vertreten. Denn neben dem Vier-Sterne-Superior Mövenpick gehört auch das Ibis an der Engelstraße zu Accor. Der Hotel-Konzern aus Frankreich plant außerdem zwei weitere Projekte in Bahnhofsnähe, ein Ibis-Budget und ein Drei- bis Vier-Sterne Novotel.

Mövenpick-Haus am Aasee wurde 1982 eröffnet

Das Mövenpick-Haus am Aasee wurde bereits 1982 unter der schweizerischen Flagge eröffnet. Erst vor drei Jahren haben sich der Hotelbetrieb und die LVM-Versicherung, Eigentümerin des Gebäudes, auf eine Verlängerung der Pacht über das Jahr 2020 hinaus verständigt. Seit dem Jahr 2002 wurde das Haus mit seinen insgesamt 224 Zimmern in mehreren Bauphasen durchrenoviert. Zuletzt investierte Mövenpick gemeinsam mit der LVM-Versicherung sechs Millionen Euro.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5699829?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker