Lewe empfängt Kolumbiens Präsidenten
Kriege durch Dialog beenden

Münster -

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos ist anlässlich des Katholikentags in Münster. Im Friedenssaal wurde er von Oberbürgermeister Markus Lewe empfangen.

Donnerstag, 10.05.2018, 16:56 Uhr aktualisiert: 10.05.2018, 17:11 Uhr
Unter den Augen von Oberbürgermeister Markus Lewe nahm Juan Manuel Santos einen Schluck aus dem Goldenen Hahn.
Unter den Augen von Oberbürgermeister Markus Lewe nahm Juan Manuel Santos einen Schluck aus dem Goldenen Hahn. Foto: anf

Einige Touristen und Katholikentagsbesucher sind sauer, als sie das historische Rathaus um kurz vor halb vier verlassen müssen. „Aus Sicherheitsgründen“, erläutert ein Sprecher der Stadt. Die Antwort sorgt nur kurz für Irritation, wenig später fahren mehrere Limousinen vor. Aus einer steigt Juan Manuel Santos aus, Präsident von Kolumbien und Friedensnobelpreisträger 2016. Im Rahmen des Katholikentags ist er in Münster.

Empfangen wird das Staatsoberhaupt von Oberbürgermeister Markus Lewe, seiner Frau Maria und zahlreichen Schaulustigen. Zügig geht es in den Friedenssaal, im Rathausinnenhof wummert Musik. „Wir sind sehr stolz, Sie heute in Münster begrüßen zu dürfen“, sagt Lewe auf Englisch. Er berichtet von der Geschichte des Friedenssaals und von den Bemühungen der Stadt, mit Staaten in Süd- und Mittelamerika in Kontakt zu kommen: „Wir arbeiten daran, eine Stadt mit globalem Charakter zu werden.“ Lewe beschreibt Münster als „moderne Stadt“. Zwei Dinge seien hier wichtig: „Die Identität, die Geschichte der Stadt und auch die Zukunft.“ Die Idee Europas sei hier eines der wichtigsten Werte.

OB Markus Lewe empfängt den Präsidenten Kolumbiens

1/7
  • Oberbürgermeister Markus Lewe empfing im Friedenssaal Juan Manuel Santos, den Präsidenten Kolumbiens, der im Rahmen des Katholikentages in Münster ist.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Oberbürgermeister Markus Lewe, hier mit seiner Ehefrau Maria Lewe, empfing im Friedenssaal Juan Manuel Santos, den Präsidenten Kolumbiens, der im Rahmen des Katholikentages in Münster ist.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Oberbürgermeister Markus Lewe, hier mit seiner Ehefrau Maria Lewe, empfing im Friedenssaal Juan Manuel Santos, den Präsidenten Kolumbiens, der im Rahmen des Katholikentages in Münster ist.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Im strömenden Regen kam Juan Manuel Santos, Präsident von Kolumbien, in Münster an.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Juan Manuel Santos, den Präsidenten Kolumbiens, hat sich ins Goldene Buch der Stadt eingetragen.

    Foto: Anna Spliethoff
  • Mit einigen Zeilen hat sich der kolumbianische Präsident im Goldenen Buch verewigt.

    Foto: Anna Spliethoff

Dann greift Juan Manuel Santos zum Stift, um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Doch er setzt nicht nur eine Unterschrift hinein, er schreibt: „Es ist eine Ehre, in der Stadt zu sein, in der der Westfälische Frieden geschlossen wurde. Das war das erste Beispiel dafür, dass Kriege und Konflikte durch Dialog beendet werden können.“ Zuletzt folgt der Schluck aus dem Goldenen Hahn, Santos Urteil fällt eindeutig aus: „Schmeckt gut.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5726575?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker