Fr., 18.05.2018

Bilanz der Razzia in Münster Drogen, Diebesgut und eine Verhaftung am Bremer Platz

Bilanz der Razzia in Münster: Drogen, Diebesgut und eine Verhaftung am Bremer Platz

Am Bremer Platz hat die Polizei am Donnerstagnachmittag eine Razzia in der Drogen-, Trinker- und Obdachlosenszene durchgeführt. Foto: Karin Völker

Münster - 

Drogen, Diebesgut und eine Verhaftung: Die Polizei hat die Bilanz der Razzia am Bremer Platz bekanntgegeben, bei der am Donnerstag rund 100 Beamte eingesetzt waren.

Von Jan Hullmann

Bei der Razzia am Bremer Platz überprüften Polizisten am Donnerstagnachmittag 82 Personen und stellten deren Personalien fest. Eine 39-Jährige hatte ein gestohlenes Handy dabei und die Beamten fanden ein gestohlenes Fahrrad, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei acht der Kontrollierten entdeckten die Einsatzkräfte demnach kleine Mengen Drogen. Zudem sei den Beamten eine 48-Jährige ins Netz gegangen, die wegen Eigentumsdelikten mit Haftbefehl gesucht wurde.

Der Polizei sei es wichtig, „dass an dieser Stelle kein Kriminalitätsschwerpunkt entsteht”, sagte ein Pressesprecher am Freitag. Mit solchen Aktionen solle einerseits der Szene gezeigt werden, dass die Polizei einen Blick auf das Treiben am Bremer Platz habe. Andererseits gehe es auch darum, der Bevölkerung zu signalisieren, dass man das Unsicherheitsgefühl, das viele Bürger im Bahnhofsumfeld beschleicht, ernst nehme. „Wir kümmern uns!”, sei die Botschaft, die von der Razzia ausgehen solle, so der Polizeisprecher.

Fotostrecke: Razzia am Bremer Platz

Kontrolle auch auf der Autobahn

Die Überprüfungen sind Teil der landesweiten Fahndungs- und Kontrollwoche, bei der am Donnerstag auch die Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Münster im Fokus standen. Auf der Autobahn 43 wurde ein Toyota gestoppt, in dem drei Männer aus Berlin im Alter von 22 bis 28 Jahren saßen. In dem Auto waren fanden die Beamten zum Diebstahl präparierte Taschen und zahlreiche Packungen Babynahrung, Kosmetika und Elektronikartikel, berichtet die Polizei. Zur Herkunft machten die Insassen keine Angaben. Die Sachen wurden sichergestellt. Die Berliner erwartet ein Strafverfahren.

Insgesamt überprüften die Beamten an dem Kontrolltag nach Polizeiangaben mehr als 200 Personen, knapp 100 Fahrzeuge und schrieben 14 Anzeigen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5748476?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F