Festival im Zoo
Comedy am Tiergehege

Münster -

Rund 7000 Besucher kamen am Wochenende zur 8. Auflage des Internationalen Straßenkünstler-Festivals in den Zoo. 30 Akteure boten einen bunten Mix aus Comedy, Akrobatik, Gesang und Musik.

Sonntag, 10.06.2018, 19:04 Uhr aktualisiert: 11.06.2018, 07:21 Uhr
Impression vom 8. Straßenkünstler-Festival im Zoo: In ihrer Comedy-Akrobatik geht es dem Duo „Akro Kraks“ um englische Klischees und was man mit etwas Sinn für Humor daraus so alles künstlerisch entwickeln kann.
Impression vom 8. Straßenkünstler-Festival im Zoo: In ihrer Comedy-Akrobatik geht es dem Duo „Akro Kraks“ um englische Klischees und was man mit etwas Sinn für Humor daraus so alles künstlerisch entwickeln kann. Foto: hpe

Edwin Sargent aus England und seine italienische Partnerin Elisa Campanelli spielen auf der Zoowiese mit englischen Klischees und Geschlechterrollen. Das Duo „Akro Kraks“ verbiegt sich vor dem Publikum bis zur Sch(m)erzgrenze, der Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeistert am Wochenende beim 8. Straßenkünstler-Festival im Tierpark am Aasee.

Ihr Programm „Upside Down & Inside Out“ präsentieren sie erstmals zwischen Tiger, Pinguin und Co. „Eine tolle Location, die Leute sind gut drauf und es macht einfach Laune, mit 30 Kollegen zwei Tage den Menschen Spaß zu bereiten“, meint Sargent.

Ein paar Meter weiter steht eine bizarre Frau im Bademantel, die erst ihre Wäsche auf die Leine hängt und wenig später mit einem Staubsauger durch die Reihen saust. Rita Buqu (35) aus Freiburg zeigt Slapstick-Akrobatik und verrät auch, warum sie nach Münster gekommen ist. „Abends kurz vor Kassenschluss fast allein die Tiere in Ruhe anschauen, so etwas erlebt man sonst nirgendwo“, sagt sie.

Straßenkünstlerfestival 2018: Akrobatik, Clownerie und Comedy

1/13
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe
  • Ein Mix aus Akrobatik, Clownerie und Comedy begeisterte beim 8. Straßenkünstler-Festivals im Tierpark am Aasee Foto: hpe

„Verspieltheit und Zuschauerbeteiligung. Das wollen die Leute sehen“, meint Gia Matulli. Die 31-jährige Akrobatin aus Italien saß 14 Stunden im Flixbus von Mailand bis Münster. Einfach, weil „die Performance“ einmalig ist. Festival-Macher Steffi Stephan hat sich einen Scooter zugelegt und düst mit dem Tretroller von Act zu Act. „Das ist hier auch so etwas wie ein Familientreffen der 30 Künstler aus vielen Nationen. Manche sehen sich nur einmal im Jahr und dann hier bei uns“, sagt er.

Neben der Antrittsgage und den Münzen, die ihnen die Besucher in den Hut werfen, ist das Meeting auch so eine Art „PR-Bühne“. Henry und Anna beispielsweise, die mit gefühlvollen und peppigen Melodien gefallen, werden spontan für Folgeveranstaltungen wie Hochzeiten gebucht. „Auf der Straße laufen die Leute vorbei, hier bleiben sie“, sagt er. Am Wochenende kamen rund 7000 Menschen. 3000 mehr, als an einem normalen Zoo-Wochenende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5807935?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker