Erstmals über 100 Aussteller bei der Jobmesse
Interaktion lockt viele junge Besucher

Münster -

Ob Ausbildungsplatz, Bewerbungsmappe oder „Word and Travel“ – am Samstag konnten die Besucher der „12. jobmesse münsterland“ in der Halle Münsterland auf ein innovatives Angebot hoffen.

Sonntag, 17.06.2018, 18:12 Uhr aktualisiert: 17.06.2018, 18:44 Uhr
„Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche.
„Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler

Nils Hartmann vom Marketing der Messe erklärt: „Wir haben erstmals über hundert Aussteller.“ Die Firmen nähmen das Thema Job und Karriere sehr ernst und seien auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften immer kreativer mit ihrem Angebot geworden. Ein Blick in die Messehalle bestätigt diesen Eindruck: der RVM hat einen hoch aufragenden Doppeldecker an seinem Stand geparkt und die IT-Firma Eucon lockt mit virtuellem Basketball. Dafür muss der Besucher nur einen Blick durch die VR-Brille wagen.

Interaktion lockt besonders junge Messebesucher an, bestätigt auch Jochen Meyer von der Handwerkskammer Münster. Berufstätige auf der Suche nach Weiterbildung gingen stattdessen zielgerichtet vor und hätten keine Berührungsängste.

Einen ganz konkreten Plan hat beispielsweise Daniela Rotte. Sie ist Studentin der Sozialen Arbeit und sucht heute einen Arbeitgeber für das Praxissemester. Mit der Beratung an den Ständen ist sie größtenteils zufrieden: „Mir persönlich hat das weitergeholfen.“

Erstmals über 100 Aussteller bei der Jobmesse

1/26
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Oliver Werner
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler
  • „Auf der Suche nach qualifizierten Arbeitskräften: Unternehmer und Arbeitnehmer in spe nutzten die Jobmesse ausgiebig für Sondierungsgespräche. Foto: Keno Fiedler

„Das System ist gut, man kommt ins Gespräch“, meinen auch die Schülerinnen Annika und Elena. Mit dem frischen Abschluss in der Tasche wollen sie sich nach möglichen Arbeitgebern umsehen und das ginge hier „besser als im Internet“. Auch Yacouba Bagayoko nutzt die Gelegenheit, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Das Angebot sei vielfältig, aber auch etwas erschlagend.

Nils Hartmann nennt die Veranstaltung einen „bunten Kessel“ für die Jobsuche. „Viele Karrieremessen sind mittlerweile auf ein bestimmtes Thema spezialisiert“, so Hartmann. Bei dieser Veranstaltung wolle man deshalb auf Vielfalt setzen und den Eventcharakter beibehalten. Dafür lassen sich die Organisatoren immer wieder Neues einfallen. So zum Beispiel die „Azubi-Lounge“, das Pilotprojekt von Elena Walter. Dort können Auszubildende den Interessierten von ihren Erfahrungen während der Ausbildung berichten. „Die Messeveranstalter müssen sich immer weiterentwickeln und sich dem Markt anpassen“, bekräftigt Hartmann. „Das Publikum wird auch spezieller.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5827985?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker