WM-Serie: Südkorea
Größter Traum ist ein vereintes Team

Münster -

Vor 16 Jahren, 2002 daheim in Seoul, hat Hongryeol Park richtig heftiges Fußballfieber gehabt. Damals fand die Fußball-WM in Südkorea und Japan statt, und Südkorea schied erst im Halbfinale gegen Deutschland aus, wurde am Ende Vierter.

Mittwoch, 27.06.2018, 13:30 Uhr aktualisiert: 27.06.2018, 14:57 Uhr
Hongryeol Park mit Frau Yeon Kyung Lee und Tochtern So Yun.
Hongryeol Park mit Frau Yeon Kyung Lee und Tochtern So Yun. Foto: privat

Ganz große Hoffnungen setzt Hongryeol Park diesmal nicht auf das heimische Team, wie er sagt: „Sie haben zwar schon zweimal verloren – aber jedes Mal gut gespielt“, meint der 37 Jahre alte Biologe. Als Wissenschaftler arbeitet er am Max-Planck-Institut an der Röntgenstraße. Hier wird es, wenn am Mittwoch das dritte Gruppenspiel gegen Deutschland ausgetragen wird, hoch hergehen. Im Hörsaal des Instituts ist „Public Viewing“, und sieben Südkoreaner sind schon ein kleiner Fan-Block, freut sich Park.

Vor viereinhalb Jahren, direkt nach seiner Hochzeit, ist Hongryeol Park mit seiner Frau Yeon Kyung Lee nach Münster gezogen. Vor zwei Jahren kam Töchterchen So Yun zur Welt. Die drei wohnen in Gievenbeck und genießen besonders die Natur ringsum, „Pferde auf der Wiese gleich nebenan“ – das gibt es in der Zehn-Millionen-Metropole Seoul nicht, erzählt Hongryeol Park.

Sein Traum in Sachen Fußball: wenn, wie kürzlich bei den Olympischen Winterspielen, die beiden koreanischen Staaten eine Mannschaft bilden würden. „Ob sie gewinnen würden, wäre dann ganz egal“, sagt Park, „Hauptsache vereint.“

Als Rezept aus der Heimat empfiehlt Hongryeol Park „Haemul Pajeon“, einen Pfannekuchen aus Meeresfrüchten: Man nehme 300 g Mehl, 100 g Kartoffelstärke, 600 ml Wasser, gemischte Meeresfrüchte, Frühlingszwiebeln, zwei Eier. Salz, Chili, Öl, Mehl, Stärke und Wasser verrühren, Eier hinzufügen, dann Meeresfrüchte, Frühlingszwiebeln, Salz und Chili hinzugeben. Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Ganze bei mittlerer Hitze von beiden Seiten sechs bis acht Minuten braten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5855199?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker