Bezirksbürgermeister zur Sicherheitsdebatte
Videoüberwachung und Sicherheitsdienst am Hiltruper Schulzentrum?

Münster-Hiltrup -

Am Hiltruper Schulzentrum soll künftig offenbar eine Videoüberwachung der Außenbereiche erfolgen. „Ja, eine Vorentscheidung ist gefallen“, erklärt Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt. Auch ein Security-Dienst sei denkbar.

Donnerstag, 05.07.2018, 08:00 Uhr aktualisiert: 05.07.2018, 08:35 Uhr
Bezirksbürgermeister zur Sicherheitsdebatte: Videoüberwachung und Sicherheitsdienst am Hiltruper Schulzentrum?
Foto: Frank Klausmeyer

Hintergrund ist eine Serie von Einbrüchen in verschiedene Gebäude des Hiltruper Schulzentrums. Wie berichtet, haben die installierten Alarmanlagen bislang nicht die gewünschte abschreckende Wirkung gehabt.

Derzeit erfolgte eine Auswertung der eingeholten Angebote zur Videoüberwachung. Nähere Details zur technischen Ausgestaltung konnte Schmidt noch nicht geben. Denkbar sei zudem, einen Security-Dienst einzuschalten, um Einbrüche zu verhindern und zudem den Drogen- und Alkoholkonsum in den Abendstunden unterbinden.

Schnelle Entscheidung erwartet

Diese Fragen würden von den zuständigen Fachämtern geklärt. Schmidt erwartet eine schnelle Entscheidung. Gegebenenfalls werde sich der Arbeitskreis, der sich mit Frage der Sicherheit am Schulzentrum befasst, auch in den Schulferien treffen, kündigt Schmidt an.

Einhalt will der Bezirksbürgermeister auf jeden Fall auch der Kletterei auf zwei Flachdächern der Haupt- sowie der Realschule gebieten.

Zurückhaltend äußerte sich Schmidt zu dem Wunsch der Leiterin der Hauptschule, das öffentliche WLAN an der Stadthalle zumindest während der Schulzeiten abzuschalten. Schmidt verwies darauf, dass für die Teilnehmer diverser Veranstaltungen und Tagungen in der Stadthalle ein kostenloser Internetzugang wichtig sei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5878629?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker