Münsteraner nahm an Seminar mit Al Gore teil
Drei Tage mit einem Nobelpreisträger

Münster -

Kann man mit einer Power-Point-Präsentation die Welt retten? Al Gore, der ehemalige US-Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger, ist fest davon überzeugt. Deshalb veranstaltet er seit zwölf Jahren Workshops, in denen Aktivisten lernen, seine berühmte Klimaschutz-Präsentation in ihren eigenen Ländern zu halten. Jetzt fand eines der dreitägigen Trainings in Berlin statt – und ein Münsteraner war dabei.

Mittwoch, 04.07.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 05.07.2018, 09:00 Uhr
Teilnehmer Mathias Gößling aus Münster
Teilnehmer Mathias Gößling aus Münster Foto: privat

„Am lebhaftesten in Erinnerung geblieben ist mir der Moment, als Al Gore Städte mit einem vorbildlichen Klimaschutzziel genannt hat“, erzählt Mathias Gößling, Werbetexter aus Münster. „Und eine dieser Städte war Osnabrück. Eine Kollegin von mir hat an der Klimaschutzstrategie mitgearbeitet, und es war wirklich beeindruckend zu sehen, dass ihr Beitrag sozusagen auf der allerhöchsten Ebene zur Kenntnis genommen und gewürdigt wird.“

„Das Training selbst war kostenlos – die Teilnehmer mussten sich aber vorab verpflichten, pro Jahr zehn Aktionen durchzuführen“, ergänzt Naomi Gericke, eine Soziologin aus Köln.

692 Freiwillige aus 66 Ländern waren nach Berlin gekommen, um von Gore und anderen hochkarätigen Referenten zu lernen, wie man sich wirksam für den Klimaschutz einsetzt. „Ich hätte nie gedacht, dass der ehemalige US-Vizepräsident die vollen drei Tage persönlich anwesend sein würde“, sagt Gößling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5878635?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker