Sommerwetter
Zwischenbilanz der Freibäder „außergewöhnlich gut“

Münster -

Das sonnige Wetter sorgt für volle Becken: Mehr als 111.500 Menschen haben bisher in den drei städtischen Freibädern Abkühlung gesucht – rund 15.000 mehr als im vergangenen Jahr nach der ersten Saisonhälfte.

Freitag, 06.07.2018, 17:16 Uhr aktualisiert: 06.07.2018, 17:32 Uhr
Badevergnügen pur im Freibad Stapelskotten.
Badevergnügen pur im Freibad Stapelskotten. Foto: Matthias Ahlke

Eine „außergewöhnlich gute erste Saisonhälfte“ können die städtischen Freibäder verzeichnen. Schon mehr als 111 500 Besucher haben sich bis Donnerstagabend in den Becken der Coburg (55 500), in Hiltrup (33 500) und in Stapelskotten (22 500) getummelt. „Das ist ein superguter Start“, freut sich Winfried Reher, Leiter der Fachstelle Bäder beim münsterischen Sportamt. „Wenn das Wetter so bleibt, dann könnten wir dieses Jahr richtig gute Zahlen schreiben.“

Zum Vergleich: Im Vorjahr waren im selben Zeitraum rund 96 000 Menschen gezählt worden. Doch Reher gibt zu bedenken: „Auch 2017 lief es bis zum Juni gut. Danach wurde das Wetter unbeständig, und es hat uns die Saison vermeimelt.“ Der stellvertretende Amtsleiter hofft, dass es dieses Jahr anders läuft. Das sonnige Wetter am Siebenschläfer-Tag, dem 27. Juni, sei vielleicht ein gutes Omen gewesen.

Grundsätzlich freut sich Reher, der jetzt seine elfte Freibad-Saison in Münster erlebt, dass die Besucherzahlen auch schon in der ferienfreien Zeit hoch gewesen seien. „Das spricht dafür, dass unsere Bäder eine Anlaufstelle für alle Generationen sind.“ Mit Beginn der Sommerferien in einer Woche erwartet der Bäder-Chef noch einmal mehr Zulauf – wenn denn das Wetter weiter so gut mitspielt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5882877?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker