Mi., 11.07.2018

Wettbewerb beim Stadtfest „Voice of Münsterland“ gesucht

Marie-Luise Reuther (4.v.l.) schaffte es im vergangenen Jahr auf Platz 2. René Michel (2.v.l.) nimmt in diesem Jahr teil. Links Friedhelm Beuse, Vorstandsmitglied der Vereinigten Volksbank Münster, die das Event unterstützt. Ana Voogd und Ralf Bövingloh (r.) sind für „Münster mittendrin“ mitverantwortlich.

Marie-Luise Reuther (4.v.l.) schaffte es im vergangenen Jahr auf Platz 2. René Michel (2.v.l.) nimmt in diesem Jahr teil. Links Friedhelm Beuse, Vorstandsmitglied der Vereinigten Volksbank Münster, die das Event unterstützt. Ana Voogd und Ralf Bövingloh (r.) sind für „Münster mittendrin“ mitverantwortlich. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Die Stadtfest-Macher suchen wieder die „Voice of Münsterland“. Der Songcontest wird am 18. und 19. August stattfinden. Ein Teilnehmer steht bereits fest: der Rapper René Michel alias Peat Miles.

Von Martin Kalitschke

Mit einem Song aus einem Disney-Musical schaffte es Marie-Luise Reuther vor einem Jahr beim Wettbewerb „Voice of Münsterland“ auf Platz 2. In wenigen Wochen geht der Songcontest, einer der Höhepunkte des Stadtfestes „Münster mittendrin“, in die vierte Runde. Einer der Teilnehmer, die bereits feststehen, ist René Michel – und der will sein Glück mit Deutschrap versuchen.

Was sich bei der Siegerin aus dem Vorjahr getan hat

Bei Marie-Luise Reuther ist seit dem vergangenen Jahr viel passiert. „Ich habe Abitur gemacht“, sagt sie am Mittwoch bei einem Pressetermin mit den Stadtfest-Veranstaltern und Vertretern der Volksbank, die das Event unterstützt. Am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium mit der Note 1,3. Nun wird sie in Enschede Psychologie studieren, in Kürze zieht sie um.

„Wegen des Abi blieb nicht so viel Zeit für Musik“, berichtet die 18-Jährige. Immerhin: Sie sang beim Volksbank-Betriebsfest und beim Stadtfest-Neujahrsempfang, außerdem bei Familienfesten. „Wenn ich mich in Enschede eingelebt habe, werde ich mir vielleicht eine Band suchen“, sagt Marie-Luise.

Das ist der neue Kandidat 

Im Gegensatz zu ihr hat René Michel das Psychologie-Studium bereits hinter sich, nun promoviert er an der Uni Münster in diesem Fach – und rappt in seiner Freizeit unter dem Pseudonym Peat Miles. Im Video zu seinem Song „Autopilot“ fährt er mit einem Mädchen durch Europa, „Wir sind Zugvögel“, heißt es im Refrain. „Poprap“ sei das, sagt der 27-Jährige – familientauglich, wie es sich für ein Stadtfest gehört. „Vor Kurzem ist mein erstes Album erschienen, ein weiteres ist bereits fast fertig“, erzählt Michel.

Rap macht er seit zehn Jahren, „die Idee entstand auf dem Schulhof“, erinnert er sich. In seiner Heimat, der Region um Remscheid, ist er bereits oft aufgetreten – „allerdings noch nie in Münster“. Das wird sich nun ändern. Am 18. August rappt er vor der Dominikanerkirche im Rahmen des Stadtfest-Programms – und kurz darauf wird er auf der Bühne am Erbdrostenhof am Kampf um den Titel „Voice of Münsterland“ teilnehmen.

Die Vorrunde findet am 18. August statt, rund ein Dutzend Teilnehmer gibt es bereits, weitere sind willkommen, berichtet Ana Voogd von „Münster mittendrin“. Bewerbungen sind bis zum 7. August auf der Internetseite des Stadtfestes möglich. Die beiden Sieger der Vorrunde werden am Sonntag (19. August) auf der Domplatzbühne vor Tausenden Zuschauern um den Sieg singen – im Vorprogramm von Roland Kaiser. Dem Gewinner oder der Gewinnerin winken ein Flug zu einem Germania-Ziel irgendwo in Europa und 400 Euro für die Urlaubskasse. 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5898928?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F