Mi., 11.07.2018

Benefizkonzert für das Familienhaus Schüler zeigen Engagement

Die Macher des Benefizkonzerts: Sascha Belting (weißes T-Shirt), Sprecher der Schülerstiftung, und der Sänger der Band „We Awake“ (r.) sowie das Quintett der Schülerband des Annette-Gymnasiums „Einfach die beste Band“.

Die Macher des Benefizkonzerts: Sascha Belting (weißes T-Shirt), Sprecher der Schülerstiftung, und der Sänger der Band „We Awake“ (r.) sowie das Quintett der Schülerband des Annette-Gymnasiums „Einfach die beste Band“. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Ist Petrus gnädig? Der Mittwoch lieferte ein ständiges Hin und Her von Schauern und Sonnenstrahlen – was schlecht ist für ein Open-Air-Konzert, noch dazu eins für den guten Zweck. Doch die Initiatoren blickten am frühen Nachmittag beim Pressegespräch im Rjasan-Zimmer des Stadtweinhauses zu Recht zuversichtlich aus dem Fenster.

Von Arndt Zinkant

Und darum ging es: Die Stiftung „Schüler für Münster“ hatte auf dem Schulhof des Anne-Frank-Berufskollegs ein Benefizkonzert auf die Beine gestellt. Sämtliche Erlöse werden dem Familienhaus am Universitätsklinikum zugute kommen, das Angehörigen von schwerkranken Patienten während ihrer Behandlung ein Zuhause bietet.

Mit Erfolg: Simon Schlattmann vom Familienhaus veranschlagte die Auslastung momentan bei über 98 Prozent – was leider schon „zu gut“ sei und bedeute, dass spontane Bewerber nur schwer aufgenommen werden können.

Die Anwesenden zeigten sich begeistert vom Engagement der Schüler; kein Wunder, dass die Sparkasse Münsterland Ost eine „enorme Summe“ an Fördergeld beisteuerte. „Da ist auch noch was fürs nächste Konzert übrig“, freute sich Sascha Belting, Sprecher der Stiftung Schüler für Münster. Im Vorjahr gegründet, gehören der Stiftung das Annette-Gymnasium, das Ratsgymnasium und das Anne-Frank-Berufskolleg an. Weitere Schulen beteiligen sich projektweise.

Auf der Bühne standen am Mittwoch diverse Bands und Solokünstler aus Münsters Schulen ebenso wie die „The Dandys“ sowie die Bands „Turn A“ und „We Awake“.

Über die Musik hinaus stellten sich weitere Ehrenamtliche aus Vereinen und Initiativen vor, um Schüler für ihre Projekte zu gewinnen.

„Schüler für Münster“ agiert unter dem Dach der Stiftung „Bürger für Münster“, wie Projektleiterin Marliese Kosmider erläutert. Sie kann die nötigen Kontakte „auf dem kurzen Dienstweg“ vermitteln. Denn eigentlich sei es ja einer Schule gar nicht zuzumuten, eine Stiftung zu führen, mit Jahresabschluss und dergleichen, sagt Kosmider.

Als die Frage aufkam, wie man als Schüler-Stiftung bekannter werden könne, lag sofort die Idee „Benefizkonzert“ auf dem Tisch. Und welche Zielmarke hat man sich für den Erlös der Veranstaltung gesetzt? „Also 300 Euro aufwärts wäre schon schön“, lächelt Marliese Kosmider zuversichtlich.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899636?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F