Studierendenwerk vertagt Sanierung
Umbau der Aaseemensa verschoben

Münster -

Es sollte eine große Sanierung in der Aaseemensa werden. Doch das Studierendenwerk hat den Plan sozusagen in letzter Minute noch einmal angehalten. Die Erneuerung der Küchentechnik wird nun um ein Jahr verschoben, sagt der Geschäftsführer des Studierendenwerks, Frank Olivier.

Donnerstag, 26.07.2018, 15:35 Uhr aktualisiert: 26.07.2018, 16:00 Uhr
Studierendenwerk vertagt Sanierung: Umbau der Aaseemensa verschoben
Das Angebot im Gebäude der Aaseemensa soll - nicht nur, was das Essen angeht - attraktiver gestaltet werden. Foto: Matthias Ahlke

Bis Ende des Jahres sollte es wegen der Sanierung eigentlich einen eingeschränkten Betrieb geben. Das ist jetzt hinfällig. Vertagt wurde die Maßnahme, weil voraussichtlich nicht nur die 1,3 Millionen Euro teure Küchentechnik, sondern eventuell auch die Maschinen der Spülküche erneuert würden, so Olivier.

Neue Räume und mehr Attraktivität geplant

Vor 20 Jahren war die Aaseemensa zuletzt modernisiert worden, eine Generalsanierung der Technik sieht das Studierendenwerk nun als unvermeidlich an, so Olivier. Das Angebot im Gebäude der Aaseemensa soll - nicht nur, was das Essen angeht - attraktiver gestaltet werden. Hier sollen noch mehr Service-Angebote konzentriert werden, unter anderem auch Räume, die Studierende zum Lernen nutzen können. Wer nicht in Münster wohnt und zum Lernen nach Hause gehen kann, vermisse solche Angebote.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5933879?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker