Über 20 000 Euro für die Kinderkrebshilfe gesammelt
Sternlauf nach Münster

Münster -

Der 7. Münsterland-Sternlauf nach Münster stand wieder einmal im Dienst an der guten Sache. Es wurde Geld gesammelt für die Kinderkrebshilfe.

Sonntag, 29.07.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 30.07.2018, 18:36 Uhr
Der „Stern“ des Sternlaufs.
Der „Stern“ des Sternlaufs. Foto: bsc

„Wollen Sie den Scheck nicht haben?“ Die Enttäuschung stand Jürgen Jendreizik ins Gesicht geschrieben, als er im Universitätsklinikum Münster (UKM) anrief und fragte, wann ein Vertreter zur Übergabe der Spendengelder käme. Am Ende musste er allein stolz die Summe gesammelter Spenden in die Kamera halten: 21 500 Euro.

So viel Geld hatten Jendreizik und viele andere Organisatoren und Ehrenamtliche anlässlich des 7. Münsterland-Sternlaufs bis zum Vorabend des Laufs für die Kinderkrebshilfe gesammelt. Wie in den Vorjahren auch dürfte die Spendensumme noch steigen. 2017 lag sie am Ende bei 30 000 Euro.

7. Münsterland-Sternlauf

1/24
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Münsterland-Sternlaufs

    Foto: bsc
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Münsterland-Sternlaufs

    Foto: bsc
  • Die Landfrauen aus Liesborn kamen als letzte, aber gut gelaunt ins Ziel.

    Foto: bsc
  • Die Landfrauen aus Liesborn kamen als letzte, aber gut gelaunt ins Ziel.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Bei Gesprächen, Essen und Getränken ließen die Sportler den Tag ausklingen.

    Foto: bsc
  • Simon Lechtenberg (2. v. l.) aus Vreden im Gespräch mit anderen Teilnehmern.

    Foto: bsc
  • Nach dem Lauf gab es eine Stärkung am Leonardo-Campus.

    Foto: bsc
  • Von Simon Lechtenberg aus Vreden (l.) erhielt Jürgen Jendreizi Spenden in Höhe von 2.988 Euro.

    Foto: bsc
  • Stolz präsentiert Jürgen Jendreizik (l.) den Scheck über 21.500 Euro.

    Foto: bsc
  • Von Simon Lechtenberg aus Vreden allein (2.v.l.) erhielt Jürgen Jendreizik (2.v.r.) Spenden in Höhe von 2.988 Euro.

    Foto: bsc
  • Geschafft: Stolz kamen die Sportler im Ziel an.

    Foto: bsc
  • Der "Stern" des Sternlaufs.

    Foto: bsc
  • Jürgen Jendreizik erhält Spenden, die 16 Kinder am Vormittag zusammen eingelaufen haben.

    Foto: bsc
  • Jürgen Jendreizik erhält Spenden, die 16 Kinder am Vormittag zusammen eingelaufen haben.

    Foto: bsc
  • Jürgen Jendreizik (r.) hat den Sternlauf zum bereits siebten Mal organisiert.

    Foto: bsc
  • Nach der Tour mussten die Reifen geprüft werden

    Foto: bsc
  • Abfahrbereit: Zurück zu den Startorten ging es mit Autos und Anhängern.

    Foto: bsc
  • Nach der Tour mussten die Reifen geprüft werden.

    Foto: bsc
  • Das Deutsche Rote Kreuz begleitete die Sportler.

    Foto: bsc

Zum traditionellen Showdown kam es am Sonnabend: Morgens liefen und radelten die mehr als 1000 Sportlerinnen und Sportler von den fünf Startpunkten Rheine, Liesborn, Lippetal, Hamm und Stadtlohn aus los und bewegten sich sternförmig auf ihr Ziel zu – den Leonardo-Campus in Münster.

Die Strecken bestanden dabei aus einzelnen Etappen. An den Zwischenhalten stärkten die Kolpingfamilien die Sportverrückten. Jeder konnte selbst entscheiden, wie lang die eigene Strecke sein sollte. „Die Temperaturen sind zu heiß zum Laufen“, stöhnte Roland Ritter. Er ist einer der „Wiederholungstäter“, wie Wilfried Kwiatkowski, Mitorganisator aus Rheine, sie nennt. Ritter lief bereits zum dritten Mal mit, in diesem Jahr allerdings „nur“ für 25 Kilometer ab Albersloh. „Normalerweise starte ich in Ahlen“, erklärt Ritter seine diesjährige Zurückhaltung. Im vergangenen Jahr schlief er nach seiner Nachtschicht drei Stunden, ehe er für den guten Zweck die Laufschuhe schnürte.

„Das ist einfach eine gute Sache, weil man weiß, wo das Geld ankommt“, begründet Simon Lechtenberg aus Vreden sein Engagement. Mit Kindern aus der Stadt hatte er im Vorfeld des Sternlaufs 2988 Euro in die Kassen gespült – ein lokaler Unternehmer spendete fünf Euro für jede Runde um den Kirchturm. Die Summe ist Teil der Gesamteinnahmen von 21 500 Euro.

Ein Gemeinschaftserlebnis war der Sternlauf jedoch nicht nur für die Vredener Kinder, sondern auch für die Landfrauen aus Liesborn. Zu zehnt legten sie 11,5 Kilometer zurück und trafen unter tosendem Applaus als letzte Gruppe am Leonardo-Campus ein. Elisabeth Beckmann war Neuling und dennoch sicher: „Das mache ich auf jeden Fall noch mal.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5940396?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker