Instandsetzungen & Modernisierungen 
49 Baustellen an 29 Schulen: Investitionen in Höhe von rund 6,5 Millionen Euro

Münster -

Sommerferien hin oder her: In vielen Schulen Münsters herrscht reger Betrieb, geben sich Handwerker und städtische Architekten die Klinke in die Hand. Das Amt für Immobilienmanagement nutzt die unterrichtsfreie Zeit und hat laut städtischer Pressemitteilung etliche bauunterhaltende Maßnahmen in den Stundenplan eingetragen. Die Liste ist mit 49 Baustellen in 29 Schulen gut bestückt.

Dienstag, 31.07.2018, 16:53 Uhr
Eine von insgesamt 49 Baustellein an Münsters Schulen: Die Kreuzschule bekommt in den Sommerferien ein neues Dach.
Eine von insgesamt 49 Baustellein an Münsters Schulen: Die Kreuzschule bekommt in den Sommerferien ein neues Dach. Foto: Stadt Münster

„In diese Instandsetzungen und Modernisierungen  investiert die Stadt rund 6,5 Millionen Euro“, fasst Abteilungsleiter Georg Mümken zusammen und verweist auf Fördermittel: „Rund 673 000 Euro steuert das Programm der NRW-Bank und des Landes für die Verbesserung der kommunalen Schulinfrastruktur bei.“

Es finanziert neue Fenster für das Anne-Frank-Berufskolleg (222 000 Euro) und kommt der  Primusschule Berg Fidel,  der Mauritzschule, der Pleisterschule und dem Schillergymnasium zugute. Mit dem Geld werden WC-Anlagen saniert, Schulhöfe aufgewertet, Decken, Böden und Licht erneuert, Keller abgedichtet.

Maßnahmen am Schulzentrum Wolbeck

929.000 Euro nimmt die Stadt  für das Schulzentrum Wolbeck in die Hand. Nach der Zweifachsporthalle (2016 fertiggestellt) bringt die Sanierung nun auch die Dreifachsporthalle auf Vordermann. Auf 508.000 Euro beläuft sich die große Sanierung der sechs Umkleideräume mit Duschen und WC, darunter ist auch eine barrierefreie Toilette. Lehrer finden demnächst eine eigene Umkleide vor. Bessere Schalldämmung verspricht  eine neue Akustikdecke. 

Einigen Schulen steigen die Handwerker aufs Dach.  So wird in der Thomas-Morus-Schule das undichte Flachdach über dem Klassen- und Verwaltungstrakt ersetzt (170 000 Euro).  Am Ende der Ferien zeigt sich die Grundschule im Kreuzviertel wieder ohne Gerüst.        

Ein umfangreiches Baufeld eröffnet sich in der Overbergschule. So gibt es nach zwischenzeitlichen Renovierungen jetzt für die Außen-WC-Anlagen aus den 1960er Jahren eine  umfassende Frischzellenkur (240 000 Euro). „Das Gebäude wird entkernt und grundsaniert. Leitungen, Keramik und Boden – alles kommt auf einen zeitgemäßen Stand“, beschreibt Antje Hemmen das Bauvorhaben. Ein  barrierefreies WC ist eingeplant sowie eine  Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Zum Gesamtpaket in Höhe von 550 000 Euro gehört auch der Ersatz von einigen hundert Metern Trinkwasser- und Abwasserleitungen. Ausgedient hat auch der alte Sporthallenboden.  Er wird mit einem elastischen Linoleumboden wieder tauglich gemacht.

Arbeiten im Pascal-Gymnasium

Endspurt für die PCB-Sanierung am Pascal-Gymnasium: Abschließend nehmen die Fachleute dort die Klassenräume im 2. und 3. Obergeschoss sowie Fachräume in Angriff.  Danach folgen Flure und Treppenhäuser. Zudem werden im Pascal-Gymnasium abgehängte Akustikdecken und die Beleuchtung in den Klassen erneuert. Der Schulkiosk zieht um und bekommt neben der Schulmensa einen eigenen Raum. Dort wird auch eine kleine Umkleide für das Küchenpersonal abgezweigt.

Auch das Schulzentrum Hiltrup profitiert vom Programm. Dorthin fließen insgesamt 290 000 Euro.

In der Geist-Primusschule wird die Lehrküche auf Stand gebracht (150 000 Euro), und in der Realschule im Kreuzviertel wird den Schülern nach den Ferien ein Licht aufgehen: Die Beleuchtung wird erneuert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5945043?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker