Auftakt am 4. August
Flaggenhissen und Band-Contest läuten Christopher Street Day ein

Münster -

Das Flaggenhissen ist immer ein Zeichen der Sichtbarkeit von LSBTIQ (Lesbisch Schwul Bi Trans Inter Queer) in Münster, ein Zeichen von Toleranz, ein Zeichen des Miteinanders der Stadt Münster und der Community, heißt es in einer Pressemitteilung der (CDS)-Veranstalter. Es ist traditionell der Auftakt zum Christopher Street Day (CSD) und findet am Samstag (4. August) um 12 Uhr statt am Stadthaus 1, Klemensstraße 10.

Mittwoch, 01.08.2018, 17:22 Uhr aktualisiert: 01.08.2018, 18:52 Uhr
 
  Foto: dpa

Der erste Abend der sogenannten Pride Weeks schließt direkt mit einem besonderen Highlight. In der Alexianer Waschküche, Bahnhofstraße 6, findet ab 19 Uhr wieder ein Benefizkonzerte in Form eines Band-Contests statt. Drei Bands und Künstler oder Künstlerinnen treten gegeneinander an: Moritz Schmidt mit seinem Singer/Songwriter-Pop, die Singer/Songwriterin Dalia Häßicke und „Ticket to Happines“ mit ihrem fetzigen Irish New Folk.

Moderatorinnen sind die münsterischen Travestiekünstlerinnen Betty D. Fort und Fräulein V. Die Zuhörer entscheiden, wer gewinnt und beim eigentlichen CSD am 25. August auf der großen Bühne auftreten darf.

Bereits um 18 Uhr startet die Vernissage mit Sektempfang der Künstlerin Susanne Fedder. Die Münsteranerin ist bekannt für ihre malerischen Porträts der Stadt Münster und ihre Landschaftsbilder, heißt es in der Ankündigung weiter. Eigens für die Kulturwochen malte sie ein Bild vom Stonewall Inn, das am CSD versteigert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5947468?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker