Bauarbeiten an der Westerholtschen Wiese
Ein neues Bett für die Aa

Münster -

Die Aa bekommt ein neues Bett – zumindest an der Westerholtschen Wiese. Auf einer Länge von 250 Metern wird sie in Sichtweite des Stadtbades Mitte renaturiert. Die Arbeiten sollen bis zum Herbst andauern.

Freitag, 03.08.2018, 07:00 Uhr
Eine riesige Baustelle ist zurzeit die Westerholtsche Wiese neben dem Stadtbad Mitte. Ganz links ist die Aa zu sehen, die in diesem Bereich renaturiert wird. Rechts daneben befindet sich ein Graben, durch den die Aa während der Baumaßnahme fließen soll.
Eine riesige Baustelle ist zurzeit die Westerholtsche Wiese neben dem Stadtbad Mitte. Ganz links ist die Aa zu sehen, die in diesem Bereich renaturiert wird. Rechts daneben befindet sich ein Graben, durch den die Aa während der Baumaßnahme fließen soll. Foto: kal

Mehr als 60 Jahre war die Aa zwischen Stadtbad Mitte und Georgskommende mehr Kanal als Fluss. Ein graues Betonbett drängte ihr den Verlauf auf, mit Natur hatte das nicht mehr viel zu tun. Doch nun wird sie vom Beton befreit, kann wieder fließen, wie sie will.

Bauarbeiten bis zum Herbst

Nicht mehr durch eine kaum fünf Meter breite Rinne, sondern durch ein mehr als 15 Meter breites Flussbett. Bis zum Herbst wird die Aa auf der Westerholtschen Wiese auf einer Länge von fast 250 Metern renaturiert. Kosten: 1,55 Millionen Euro.

Obwohl die Arbeiten erst begonnen haben, ist der Enthusiasmus von Thomas Wermers kaum zu bremsen. „Das wird hier eine wunderbare Sache“, sagt der Mitarbeiter des Tiefbauamtes. „Sehr naturnah, sehr viel schöner“ werde sich künftig die Aa auf der Westerholtschen Wiese präsentieren.

Die Aa wird renaturiert

1/21
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal
  • Die Aa wird im Bereich Westerholtsche Wiese, unweit des Stadtbades Mitte, auf einer Länge von 250 Metern renaturiert. Foto: kal

Was genau gemacht wird

Nachdem das Betonbett entfernt worden ist, wird nun das Flussbett vertieft. Hohe und tiefere Wasserstellen werden eingerichtet, auf den Grund kommen Kiesel, die größten haben einen Durchmesser von bis zu 50 Zentimeter, berichtet Wermers. Baumstämme werden in das künftig kurvenreich mäandernde Flussbett gelegt, sie sollen verhindern, dass die Aa bei hohem Wasserstand nicht den Grund mitreißt. Die Bauarbeiten bezeichnet Wermers als „ganz, ganz schwierige Geschichte“: „Alles soll natürlich aussehen – muss aber bei Hochwasser halten.“

Im Zuge der Renaturierung wird auch die Sohle der Aa angehoben. Damit soll ihre Fließgeschwindigkeit auf der abschüssigen Wes-terholtschen Wiese verringert werden. Außerdem erhält die Aa mehrere kleine Nebenarme. Wermers rechnet damit, dass hier die Fische künftig nicht nur durchschwimmen werden, sondern sich dauerhaft an der Westerholtschen Wiese niederlassen – unter anderem, um zu laichen. „Das wird ein Biotop für Fische“, ist er überzeugt.

Mauer neben der Aa ist denkmalgeschützt

Im Bereich Westerholtsche Wiese fließt die Aa an denkmalgeschützten Überresten der münsterischen Stadtbefestigung entlang. Die Mauer, die von der Promenade aus gut zu erkennen ist, hat ihre Ursprünge im 12. Jahrhundert, berichtet die städtische Denkmalpflegerin Mechthild Mennebröcker. In den folgenden Jahrhunderten wurde sie immer wieder erweitert – so während der Belagerung durch die Wiedertäufer und im 18. Jahrhundert. Noch heute sind Schießscharten und die Reste von Laufgängen zu erkennen. Der Bereich wird durch Hecken, die seit dem 19. Jahrhundert zu Figuren zurechtgeschnitten werden, in Richtung Aa begrenzt. Die Bauarbeiten werden wegen der Bedeutung des Denkmals von Archäologen begleitet.  

...

Weiterführende Renaturierung noch unklar

Aktuell wird die Aa zwischen Aasee und Stadtbad Süd aufgestaut, damit sie die Arbeiten nicht stört. Sollte es zu Niederschlägen kommen, wird sie über einen Graben, den das Tiefbauamt parallel zum Aa-Verlauf gegraben hat, umgeleitet.

Ob die Aa auch im weiteren Verlauf durch die Innenstadt renaturiert wird, ist derzeit unklar. Versuche im Bereich Georgskommende haben laut Wermers ergeben, dass sich der Wasserstand bei Entfernung der Betonsohle um wenige Zentimeter erhöhen würde. In der Verwaltung arbeite man derzeit an Ideen, wie man diese Erhöhung in den Griff bekommen kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5949690?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker