Gemeinschaftliches Wohnen in der Altstadt
Stadt bietet Baugrundstück für Hausgemeinschaften an

Münster -

Die Stadt Münster hat sich zum Ziel gesetzt, Projekte für Wohngemeinschaften zu fördern. Zur Realisierung derartiger Vorhaben wird nun ein Baugrundstück im Überwasserviertel angeboten. Das Angebot richtet sich an private Baugruppen oder Investoren.

Dienstag, 07.08.2018, 12:25 Uhr aktualisiert: 07.08.2018, 14:18 Uhr
Gemeinschaftliches Wohnen in der Altstadt: Stadt bietet Baugrundstück für Hausgemeinschaften an
Eingerahmt von Bergstraße, Schlaunstraße und Rosenstraße liegt das Grundstück (markiert) mitten in Münsters Altstadt. Foto: Datenlizenz Deutschland - Land NRW / Stadt Münster

Gemeinschaftliches Wohnen hat viele Gesichter: Leben unter einem Dach mit Gleichgesinnten, als Solist Seite an Seite mit Familien oder generationsübergreifend  mit Jung und Alt.  Die Stadt Münster fördert diese nachgefragten Wohnalternativen und hat laut einer städtischen Mitteilung in den letzten Jahren einige Projekte für Hausgemeinschaften angestoßen und bringt jetzt ein Grundstück in Münsters historischer Altstadt auf den Markt, das ausschließlich als urbane Wohnform vermarktet werden soll - wenn es genug Interessierte gibt.

Zentraler gelegen: Das 1350 Quadratmeter große Grundstück liegt als Blockinnenbereich an der Schlaunstraße. Eingerahmt wird es von dem nach dem einstigen Kloster Rosental benannten Gebäudekomplex  "Rosenhof". Direkt gegenüber liegt die Observantenkirche. Der Denkmalschutz spielt im stadtgeschichtlich geprägten Überwasserviertel eine besondere Rolle, auch der Baugrund selbst - aktuell ein Parkplatz - ist als Bodendenkmal eingetragen. Kleinteiliger Wohnungsbau und Gewerbeeinheiten mit Gastronomiebetrieben machen laut Mitteilung der Stadt das direkte Umfeld aus.

Regelmäßige Nachfrage nach Grundstücken

Gemeinschaftsorientierte Bau- und Wohnquartiere bereichern das Gemeinwesen und bergen viele Chancen für das Leben in Nachbarschaften, heißt es in der Pressemitteilung weiter. "Es gibt etliche Netzwerke in Münster, die immer wieder nach Grundstücken nachfragen", weiß Christa Ransmann vom Amt für Immobilienmanagement. "Innenstadtlagen stehen dabei ganz vorn auf der Wunschliste."

Eine wichtige Hilfestellung, die Kommunen hier leisten können, sei das Vermitteln von Grundstücken. Wie in diesem Fall: Ehe die Stadt das Baugrundstück ausschreibt, wird dem Verkauf eine "Interessensabfrage" vorgeschaltet. Sie richtet sich an private Baugruppen sowie an interessierte Investoren. Die Vergabe erfolgt zum Festpreis - beziehungsweise festgelegtem Erbbauzins - und nach bestem Konzept.

Zum Thema

Interessenten für das gemeinschaftliche Wohnprojekt an der Schlaunstraße sollten sich bis zum 1. Oktober beim Amt für Immobilienmanagement  der Stadt Münster melden. Wenn es genug Interessenten geben sollte, wird das Baugrundstück für gemeinschaftliche Wohnformen auf den Markt gebracht. 

Alle detaillierten Projektinfos und Unterlagen sind aktuell abrufbar im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/immobilien , Tel. (02 51) 4 92 24 51, E-Mail ransmann@stadt-muenster.de.

...

Projekte zugunsten von Wohngemeinschaften zeichnen sich  aus durch innovative Architekturkonzepte für mehrere abgeschlossene Wohnungen,  sie bieten aber eben auch Platz für gemeinschaftliche Räume oder Freiflächen, die von allen Mietern und Eigentümern genutzt werden. Auf dem Baugrund Schlaunstraße ist zudem eine Kita-Großtageseinrichtung vorgesehen.

Zunächst wertet das Amt für Immobilienmanagement die Bewerbungen aus und informiert die Teilnehmer über das Ergebnis. Danach wird das Grundstück öffentlich ausgeschrieben.    

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5959979?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker