Hitze-Dienstag war Rekordtag
Freibäder so voll wie nie zuvor

Münster -

Seit rund 40 Jahren schon geht Michael Rietz im Freibad Coburg schwimmen. In den 80er-Jahren war er dort sogar während seines Studiums für einige Saisons sogar unter Volker Gerwin als „Bademeister-Assistent“ angestellt. Doch so voll wie am Dienstag hat es Rietz in der Coburg noch nie gesehen.

Mittwoch, 08.08.2018, 16:26 Uhr aktualisiert: 08.08.2018, 17:50 Uhr
Lange Schlangen vor Eingang des Freibads Coburg: Zeitweise kamen aufgrund des Andrangs nur neue Schwimmgäste ins Bad, wenn andere die Anlage verließen.
Lange Schlangen vor Eingang des Freibads Coburg: Zeitweise kamen aufgrund des Andrangs nur neue Schwimmgäste ins Bad, wenn andere die Anlage verließen. Foto: Michael Rietz

„Als ich gegen 16.30 Uhr zum Bad kam, standen geschätzt zwischen 80 und 90 Personen in einer Schlange vor der Kasse“, beschreibt Rietz das Erlebte. Wenig später habe dann der Bademeister entschieden, aufgrund der hohen Besucherzahl nur noch Badegäste hereinzulassen, wenn andere die Anlage verlassen. „Das ist aber natürlich zu der Zeit kaum passiert“, berichtet Rietz, der einerseits zwar selber nicht mehr ins Bad kam und nach Stapelskoten auswich, andererseits aber volles Verständnis für die Maßnahme hatte.

Enorm hoher Andrang überall

Die Coburg war dabei keineswegs das einzige Freibad im Stadtgebiet, dass mit insgesamt 4133 Besuchern einen enorm hohen Andrang zu verzeichnen hatte. Laut städtischem Sportamt seien am Dienstag, als Münster nur knapp an einem neuen Temperaturrekord vorbeischlidderte, weitere 3153 Besucher in Stapels­kotten sowie 3064 im Freibad Hiltrup gezählt worden. Obwohl die Anlage in Hiltrup wegen Reinigungsarbeiten erst um 12 Uhr geöffnet habe.

"Sehr, sehr gute Zahlen"

Mit den 10.350 Besuchern in den drei städtischen Bädern verzeichnet das Sportamt für 2018 den Rekordtag. Mit Stand vom 7. August wurden insgesamt 289.693 Besucher für die Bäder gezählt. Sportamtsleiter Michael Willnath lässt bei der Bewertung keine Zweifel aufkommen: „Das ist eine Bombenzahl.“ Als Vergleich: 2017 waren es über die gesamte Saison etwa 195.000 Besucher, 2016 besuchten 231.000 Menschen in die Bäder.

Hinzu kommen für die Saison noch bislang 23.891 Gäste des von der Schwimmvereinigung Münster betriebenen Freibads Sudmühle, dass am Dienstag von 942 Personen besucht wurde. Auch hier waren es in diesem Jahr noch nicht mehr. „Im Vergleich zu den vergangenen Jahren sind das sehr, sehr gute Zahlen“, bilanzierte Schwimmaufsicht Julius Haberecht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5962563?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker