Wasserwand am Kanalufer
Waldbrandübung: Die Feuerwehr geht baden

Münster -

Wenn der Wald brennt, wirkt eine Wand aus Wasser Wunder. Wo übt die Feuerwehr so etwas? Am Kanalufer. Eine willkommene Abkühlung . . .

Mittwoch, 08.08.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 10.08.2018, 10:38 Uhr
Die Feuerwehr übte am Kanalufer den Aufbau einer Wasserwand.
Die Feuerwehr übte am Kanalufer den Aufbau einer Wasserwand. Foto: Linda Schinkels

Wasserfontänen am Ufer und Einsatzkräfte, die sich nach einem knapp 40 Grad heißen Arbeitsalltag mal in den Fluten kurz abkühlen: Am Dienstagabend übte die Berufsfeuerwehr am Kanal den Ernstfall „Wald und Flächenbrand“.

Mit Ringmonitoren, Werfern und Schläuche wurde über dem Kanal eine „Wasserwand“ aufgebaut, die im Ernstfall das rasche Ausbreiten von Bränden verhindern soll. Und weil man dabei zwangsläufig viel Kontakt mit dem nassen Element bekommt, war die Aktion auch wie ein kleiner Ausflug ins Freibad.

Die vielen Badegäste am Kanal beobachteten amüsiert das Geschehen, und wohl jeder gönnte den Wehrleuten nach dem heißesten Tag des Jahres die erfrischende Begleiterscheinung der Übung für den Ernstfall.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5962791?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker