Umspannwerk im Hansaviertel
Transformator wird ausgetauscht

Münster -

Umspannwerke sind die großen Kreuzungen im Stromnetz. Sie wandeln Strom von Hoch- in Mittelspannung um. Insgesamt zehn dieser Umspannwerke betreibt Münsternetz im Stadtgebiet. „Das Umspannwerk Mittelhafen stellt insbesondere im dichtbesiedelten Hansaviertel und Innenstadtbereich die Stromversorgung sicher. Etwa 40.000 Einwohner werden über diesen Knotenpunkt zuverlässig mit Strom versorgt“, erklärt Andreas Wunderer, Geschäftsführer von Münsternetz.

Donnerstag, 09.08.2018, 17:00 Uhr aktualisiert: 09.08.2018, 17:33 Uhr
Direkt vom Schwerlasttransporter wurde der 80 Tonnen schwere Trafo ins Umspannwerk gezogen.
Direkt vom Schwerlasttransporter wurde der 80 Tonnen schwere Trafo ins Umspannwerk gezogen. Foto: Stadtwerke Münster

Dafür stehen im Umspannwerk am Mittelhafen zwei sogenannte Großumspanner. Der erste dieser Transformatoren wurde bereits 2015 erneuert, der zweite ist nun an der Reihe. Im Auftrag von Münsternetz installieren dort Mitarbeiter der Stadtwerke Münster den neuen Transformator: „Die Anlage wiegt über 80 Tonnen. Sie wurde per Schwerlasttransport angeliefert und vom Lkw über ein hydraulisch gestütztes Schienensystem in das Umspannwerk Mittelhafen gezogen, wo wir sie nun einbinden“, sagt Dr. Dirk Wernicke, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke.

Die beiden Transformatoren haben eine Leistungsabgabe von jeweils 40 Megavoltampere. Sie nehmen Energie aus dem vorgelagerten Netz mit einer Hochspannung von 110.000 Volt auf und transformieren sie auf eine Mittelspannung von 10 000 Volt. Über das lokale Stromnetz gelangt die Energie dann zu den Haushalten. Der bisher am Mittelhafen eingesetzte Transformator wird im Umspannwerk Hiltrup weiterverwendet. In die Maßnahme investiert der Netzbetreiber nach eigenen Angaben etwa 820 000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964731?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker