Fr., 10.08.2018

Kriegsverherrlichung identifizieren Sagel fordert Denkmal-Prüfung

Kriegsverherrlichung identifizieren: Sagel fordert Denkmal-Prüfung

Rüdiger Sagel Foto: spe

Münster - 

Münster als Friedensstadt müsse seine Kriegerdenkmäler endlich umfassend und kritisch aufarbeiten, stellt Linke-Fraktionssprecher Rüdiger Sagel in einer Pressemitteilung heraus und fordert, ein Gutachten in Auftrag zu geben, das Denkmäler systematisch im Hinblick auf Kriegsverherrlichung, Heldenverehrung, Militarismus, Nationalismus, Revanchismus und Kolonialismus identifiziere.

„In Münster reicht es nicht, einmal im Jahr am Denkmaltag am 9. September einen Rundgang zu machen. Deswegen haben wir schon vor längerer Zeit einen Ratsantrag gestellt. Die Stadtverwaltung muss auf Basis eines fundierten Gutachtens systematisch die Möglichkeiten eines zukünftigen Umgangs mit belasteten Kriegerdenkmälern hinsichtlich der rechtlichen, finanziellen und stadtplanerischen Bedingungen prüfen und dazu einen ausführlichen Bericht vorlegen“, so Sagel. Insbesondere solle in dem Bericht angegeben werden, welche Möglichkeiten der Handhabung für die jeweiligen Denkmäler bestehe.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5964782?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F