Erfolgloser Fluchtversuch
Festnahme nach Verfolgungsfahrt: Gegen Autofahrer bestand schon Haftbefehl

Münster -

Ein Motorradpolizist stellte am Dienstagabend einen Straftäter in seinem Auto. Zuvor hatte sich dieser mit dem Beamten eine Verfolgungsfahrt geliefert hatte, um einer Kontrolle zu entgehen.

Mittwoch, 15.08.2018, 13:12 Uhr aktualisiert: 16.08.2018, 16:00 Uhr
Erfolgloser Fluchtversuch: Festnahme nach Verfolgungsfahrt: Gegen Autofahrer bestand schon Haftbefehl
Foto: Colourbox

Wie die Polizei weiter berichtet, hatten die Beamten einen Hinweis darüber erhalten, dass der 33-Jährige mit einem lilafarbenen VW-Golf auf der Königsberger Straße fahre, obwohl er keinen Führerschein besitze. An der Kreuzung Sudmühlenstraße Ecke Dyckburgstraße trafen die Einsatzkräfte auf den Wagen. Er wartete hinter einigen Fahrzeugen vor einer roten Ampel.

Als der Fahrer den Streifenwagen entdeckte, beschleunigte er plötzlich. Um entgegenkommenden Fahrzeugen auszuweichen, lenkte er auf den Gehweg und beschleunigte den VW ruckartig. Im Einmündungsbereich wechselte er zurück auf die Fahrbahn und fuhr trotz roter Ampel weiter in Richtung Handorf.

Die Beamten verloren den lila Wagen kurzzeitig aus den Augen, als sie von dem Flüchtigen abließen, um keine anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden, heißt es in dem Bericht weiter. Der Motorradpolizisten nahm aus Handorf die Verfolgung auf. An der Münsterstraße in Wolbeck fuhr der VW-Fahrer rechts ran und flüchtete zu Fuß weiter. In einem Hinterhof nahm der Polizist den ihn fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5976748?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker