Aktion am Freiwilligentag
Haus für mehrere Generationen

Münster -

Das Mehrgenerationenhaus Mathildenstift öffnet am 22. September seine Pforten für die Öffentlichkeit.

Freitag, 24.08.2018, 13:00 Uhr aktualisiert: 24.08.2018, 13:26 Uhr
Zu einem „Nachbarschaftsgarten“ soll der Außenbereich des Stifts durch Mithilfe der Freiwilligen werden – so stellen es sich Pflegemanagerin Gabriele Hillmer (r.) und Nadin Linz, zuständig für die Quartiersentwicklung, vor.
Zu einem „Nachbarschaftsgarten“ soll der Außenbereich des Stifts durch Mithilfe der Freiwilligen werden – so stellen es sich Pflegemanagerin Gabriele Hillmer (r.) und Nadin Linz, zuständig für die Quartiersentwicklung, vor. Foto: klm

Offen für Menschen vieler Altersstufen will sich das Mehrgenerationenhaus Mathildenstift am Bundesfreiwilligentag präsentieren. Interessierte können am 22. September gemeinsam mit Bewohnern einfache Gartenmöbel aus Holz bauen, den Garten mit Moos-Kunst gestalten oder Marmelade kochen.

„Wir wollen die Menschen aus dem Haus und aus der Nachbarschaft zusammenbringen. Und dabei die Chance nutzen, das Haus erlebbar zu machen. Damit man nicht nur vorbeigeht, sondern schaut, was drinnen geschieht“, sagt Nadin Linz. Sie ist im Projekt „Alte(r)n(s)gerechte Quartiersentwicklung“ für die nördliche Altstadt zuständig und hat ihr Büro im Stift.

Das Haus der DRK-Schwesterschaft Westfalen an der Münzstraße 38 ist seit 2015 Nachfolgeeinrichtung des Altenpflegeheimes Mathildenstift und grundsätzlich für das Zusammenleben von Menschen unterschiedlichen Alters sowie für unterschiedliche Wohn- und Pflegeformen angelegt, erklärt die Pflegemanagerin des Stifts, Gabriele Hillmer. „Bei uns leben neun Mieter in einer Demenz-Wohngemeinschaft, neun in der außerklinischen Intensivpflege, und wir haben zwölf ambulante Gäste in der Tagespflege.“ Zudem sei der ambulante Dienst zu Patienten im Viertel unterwegs.

Unabhängig von pflegerischem Teil gehören zum Mehrgenerationenhaus 30 frei zu vermietende Wohnungen, wie Hillmer darlegt. „Von Ein-Raum-Appartements bis zu Drei-Zimmer-Wohnungen.“ Familien, Senioren und Studenten wohnen im Haus zusammen. Und man versuche stetig, „Netzwerke“ zu knüpfen, sagt Linz, um Menschen von drinnen und außerhalb nachbarschaftlich zusammenzubringen.

Freiwillige können sich an dem Samstag zwischen 10 und 16 Uhr beim Zubereiten von Marmelade in der Demenz-WG einbringen. Kuchenbacken ist auch möglich. Fünf Helfer werden gesucht. „Mitbringen mögen sie am besten Empathie, Geduld und Verständnis dafür, dass Menschen durch Demenz verändert sind“, so Linz. Zehn Helfer maximal wünscht sich das Haus wiederum für das Gestalten von Teilen des Gartens mit Moosfiti – das sind Dekoflächen aus Moos. Angeboten werden soll ferner, einfache Sitze aus Holz, zum Beispiel aus Paletten, zu bauen. Material muss für keine der Aktionen mitgebracht werden.

Zum Thema

Eine Übersicht über die diversen Angebote am Bundesfreiwilligentag gibt es im Internet unter www.freiwilligenagentur-muenster.de, direkten Kontakt zum Stift über ' 0162/239 44 88.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5995196?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker