37-Jähriger in U-Haft
Auto gestohlen und Polizisten gefährdet

Münster -

Ein 37-Jähriger hat im August ein Firmenauto geklaut, ist damit mehrere Tage durch Münster gefahren, hat dann bei einer Polizeikontrolle fast einen Polizisten umgefahren und ist geflüchtet. Nun konnte die Polizei den Mann schnappen.

Montag, 03.09.2018, 14:20 Uhr aktualisiert: 03.09.2018, 14:44 Uhr
37-Jähriger in U-Haft: Auto gestohlen und Polizisten gefährdet
Foto: dpa (Symbolbild)

Der 37-jährige Mann ohne festen Wohnsitz verschaffte sich Anfang August Zutritt zu einem Firmengelände in Münster-Gremmendorf und entwendete ein Firmenfahrzeug. Mit dem Ford Fiesta und einem gestohlenen Kennzeichen fuhr der 37-Jährige dann mehrere Tage durch Münster. Am 21. August (11:15 Uhr) fiel das Auto einer Polizeistreife an einem Garagenhof in der Corrensstraße auf. Als ein Beamter den Fahrer kontrollieren wollte, gab dieser plötzlich Gas und fuhr auf den Polizisten zu. 

Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen und blieb glücklicherweise unverletzt. Der 37-Jährige entkam zunächst
mit dem gestohlenen Fahrzeug, konnte aber am Freitagnachmittag (31.8.) in einer Autowerkstatt im Kreis Warendorf festgenommen werden. Ermittlungen ergaben, dass er den gestohlenen Ford Transit dort reparieren lassen wollte. Der 37-Jährige ist in der Vergangenheit bereits wegen zahlreicher Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten.

Der Führerschein ist ihm bereits vor Jahren, unter anderem wegen Fahren unter Drogeneinfluss, entzogen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 37-Jährige am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6024013?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker