Di., 04.09.2018

Robin Schäfer wird Betriebsleiter Das neue Gesicht der Radstation

Georg Hundt (l.) begrüßt Robin Schäfer als neuen Betriebsleiter der Radstation am Hauptbahnhof.

Georg Hundt (l.) begrüßt Robin Schäfer als neuen Betriebsleiter der Radstation am Hauptbahnhof. Foto: kb

Münster - 

Robin Schäfer steigt bei der Radstation am Bahnhof ein und will perspektivisch die Nachfolge des Geschäftsführers Georg Hundt antreten.

Von Klaus Baumeister

Seit rund 20 Jahren ist Georg Hundt das öffentliche Gesicht der Radstation. Jetzt gibt es ein neues Gesicht oder besser gesagt ein zweites Gesicht: das von Robin Schäfer.

Der 35-jährige Münsteraner ist der neue Betriebsleiter der Radstation und zugleich der designierte Nachfolger des 64-jährigen Georg Hundt. Hundt zieht sich zwar aus dem Tagesgeschäft zurück, bleibt aber vorerst der Inhaber der Radstation Hundt KG, weil er noch ein wichtiges Projekt vor der Brust hat, und zwar den Aufbau der zweiten Radstation an der Ostseite des Hauptbahnhofs. Leider, so Hundt bei einem Pressegespräch, gehe es mit den Bauarbeiten am Bremer Platz noch nicht so richtig voran.

Robin Schäfer arbeitet seit 2007 in der Radstation. Was damals als studentischer Aushilfsjob begann, nahm den gebürtigen Steinfurter im Laufe der Jahre immer mehr in Beschlag und zog ihn auch in den Bann.

„Aus meinem Plan B ist der Plan A geworden“, erinnert er an die Zeit, als er noch Lehrer werden wollte.

Radstation seit 1999

Die Radstation am Hauptbahnhof wird im kommenden Jahr 20 Jahre alt. Mit 3300 Stellplätzen ist sie die größte gewerbliche betriebene Radstation in Deutschland. Das Rückgrat in der Kundschaft sind Berufspendler, die als Dauerkunden ihr Fahrrad in der Radstation abstellen. Einpendler kommen mit Zug oder Bahn – und legen dann mit dem Rad das letzte Stück zum Arbeitsplatz zurück. Auspendler fahren von zu Hause mit der Leeze bis zum Hauptbahnhof, um dann auf Bus oder Bahn umzusteigen. Zum Betriebskonzept gehören eine Reparaturwerkstatt, eine Waschanlage und ein Fahrradverleih.

Anders als Hundt, der Mitglied der Grünen ist, gehört Robin Schäfer keiner Partei an, weiß aber gleichwohl, dass man als Geschäftsführer der Radstadion auch in verkehrspolitische Fragen eingebunden ist. Ohnehin sei „Zweiradmobilität derzeit sehr aktuell“. Hundt hat die Immobilie der Radstation am Hauptbahnhof vom städtischen Unternehmen Westfälischen Bauindustrie (WBI) gepachtet. Der Vertrag wurde jüngst bis ins Jahr 2029 verlängert. Sobald das Erweiterungsprojekt am Bremer Platz abgeschlossen ist, möchte Schäfer das Unternehmen von Georg Hundt erwerben und eigenverantwortlich weiterführen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6024942?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F