Fr., 07.09.2018

So sabotiert man den Wohnungsmarkt Mietest du noch oder kaufst du schon?

So sabotiert man den Wohnungsmarkt : Mietest du noch oder kaufst du schon?

Die Wohnungssuche stellt sich manchmal als schwierig heraus - auch in Münster. Foto: Felix Kästle/dpa

Münster - 

Knapper Wohnraum, steigende Mietpreise - und die Konkurrenz auf dem WG-Markt schläft nicht. Da hilft es, Eltern zu haben, die gleich die ganze Immobilie kaufen, wenn der Sohnemann kein Zimmer findet.

Von Jana Probst

Diese Geschichte aus Münster trifft hiesige Studenten mitten ins Herz: Statt sich bei WG-Castings den Mund fusselig zu reden, um dann doch abgelehnt zu werden, hat sich ein wohnungssuchender Student angeblich den gut betuchten Papa zu Hilfe geholt. Das berichtet die vermeintliche Wohngemeinschaft, bei der sich der junge Mann beworben haben soll, in der App "Jodel":

Der Facebook-Post wird geladen

Den wohnungssuchenden Kindern eine Wohnung kaufen - das kann sich wohl nicht jeder leisten. Auch nur ein Zimmer zu mieten, wird immer teurer. Die Mietpreise für WG-Zimmer liegen in Münster zum Semesterstart auf einem Rekordniveau von 347 Euro. Damit sind sie seit letztem Jahr um 12 Euro gestiegen, wie das Berliner Moses-Mendelssohn-Institut (MMI) in Kooperation mit einem Immobilienportal in einer Studie festgestellt haben.

Ob sich die Geschichte, wie sie auf der Jodel-App kursiert, wirklich so zugetragen hat, ist kaum zu überprüfen. Stoff zum Lustigmachen bietet sie den Lesern dennoch reichlich: 

 

Fotostrecke: Best of Jodel: Die besten Posts aus Münster

 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6032495?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F