So., 16.09.2018

Wünsche für die Hafen-Südseite Lokale, Szene, Büro: Von allem etwas

Wünsche für die Hafen-Südseite: Lokale, Szene, Büro: Von allem etwas

Münsters Hafen. Foto: Günter Benning

Münster - 

Der sanierte Flechtheim-Speicher mit dem Borchert-Theater, schicke, neue Bürobauten, die Hafenkäserei – und ganz aktuell –, die Debatte über die Gestaltung der Uferflächen der Hafen-Südseite in den Ratsgremien, außerdem die Umwandlung des Hill-Speichers zum Domizil für die freie Szene: Die sogenannte B-Side entwickelt sich – und gefragt, was die Münsteraner sich hier wünschen, dann erfährt man: von allem etwas.

Von Karin Völker

Rund 70 Prozent der Befragten meinen, die Hafen-Südseite sollte ihren industriellen Charme behalten und möglichst wenig verändert werden. Rund 65 Prozent wünschen sich hier aber auch einen ähnlichen Mix aus Gastronomie und Büros wie am Ufer gegenüber. Rund 90 Prozent wollen aber auch, dass hier Platz für alternative Projekte bleibt.

Die Auseinandersetzung um den Bau des Hafencenters am Hansaring ist durch die Gerichtsentscheidung zugunsten des Baus nun entschieden. Drei Viertel der Befragten sagen, sie hätten sich dort lieber eine andere Bebauung als das nun entstehende Einkaufscenter gewünscht. Die Mehrheit von ihnen plädiert für Wohnungen, gewünscht werden auch Grünflächen. Allerdings war für ein knappes Drittel der Befragten das Thema Hafencenter unbekannt.

 

Fotostrecke: Abriss der Osmo-Hallen: Wie sich das Gesicht des Hafens ändert

 



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6054414?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F