Münster sieht gelb
Margaretenschule gewinnt den Pokal

Münster -

Die Margaretenschule in St. Mauritz siegte beim Malwettbewerb „Münster sieht gelb“. Die Kinder der 4b gestalteten die originellsten Dank- und Denkzettel für Autofahrer, die vor der Schule von der Polizei angehalten wurden.

Donnerstag, 20.09.2018, 15:50 Uhr aktualisiert: 20.09.2018, 19:30 Uhr
Wir haben den Pokal! Die 4b der Margaretenschule in St. Mauritz freut sich über den Sieg im Malwettbewerb „Münster sieht gelb“.
Wir haben den Pokal! Die 4b der Margaretenschule in St. Mauritz freut sich über den Sieg im Malwettbewerb „Münster sieht gelb“. Foto: hpe

Ein Denkzettel aus der Hand eines Drittklässlers für eine Mutter, die viel zu schnell mit ihrem „Eltern-Taxi“ vor dem Schulgebäude Gas gibt, wirkt nachhaltiger als ein Knöllchen von der Polizei. Diese Erfahrung macht die Aktion „Münster sieht gelb“. Die originellsten Denkzettel-Bilder wurden jetzt mit Preisen ausgezeichnet.

Leuchtend gelbe Käppis

„Alle Kinder sollen unfallfrei ankommen, und auch der Rückweg muss sicher sein. Deshalb werden die Autofahrer gerade zu Schulanfang besonders sensibilisiert“, so „Antenne Münster“-Chefredakteur Stefan Nottmeier.

Seit vielen Jahren verteilt das Lokalradio gemeinsam mit anderen Ordnungspartnern wie Polizei, Dekra, Stadt Münster und der Firma Brillux an alle Erstklässler leuchtend gelbe Käppis, damit die Kinder im Straßenverkehr besser von den Autofahrern wahrgenommen werden.

Denk- und Dankzettel 

Zusätzlich dazu gibt es Tempokontrollen vor vielen Schulen, bei denen auch die Kinder aktiv werden können. Sie verteilen selbst gemalte Denk- und Dankzettel an alle, die von der Polizei angehalten werden. Wer sich ans Tempolimit hält, bekommt ein dickes Lob, alle anderen müssen mit einer Ermahnung und natürlich dem Denkzettel leben.

Besonders kreativ zeigten sich in diesem Jahr die Kinder der Margaretenschule im Stadtteil St. Mauritz. Auf den im Unterricht gemalten Bildern ist ein Auto vor einem Tempo-30-Schild zu sehen. Dazu der Hinweis „Es bringt nur Ärger, zu schnell zu fahren!“

Das zweite Motiv zeigt ein Smartphone mit der klaren Aufforderung, es während der Fahrt nicht zu benutzen. Neben dem „Münster-sieht-gelb“-Wanderpokal gab es für den Sieger im Malwettbewerb 300 Euro für die Klassenkasse.

Der zweite Preis geht an die Ludgerusschule in Albachten, auf den weiteren Rängen folgen die Michaelschule, die Marienschule Roxel und die Mauritzschule.

„Die Aktion fördert die Verkehrssicherheit. 35 Klassen machen inzwischen mit“, so Schulamtsdirektorin Alice Lennartz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6066439?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker