Weder Zulassung noch Versicherung
Mann auf E-„Longboard“ gestoppt

Münster -

Ein Motorradpolizist zog am Donnerstag gegen 12 Uhr auf der Bahnhofstraße einen Mann im Alter von 22 Jahren aus dem Verkehr. Er war auf einem E-„Longboard“ unterwegs.

Donnerstag, 20.09.2018, 16:40 Uhr aktualisiert: 20.09.2018, 17:06 Uhr
Weder Zulassung noch Versicherung: Mann auf E-„Longboard“ gestoppt
Ein E-Skateboard fällt laut Fahrerlaubnis-Verordnung Paragraf 6 unter die «vierrädrigen Leichtkraftfahrzeuge». Dafür sind ein Führerschein der Klasse AM und ein Versicherungskennzeichen notwendig. Foto: dpa

Der junge Mann fuhr auf einem „Longboard“ mit etwa 20 Kilometern in der Stunde zwischen Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern her. Als der Polizist ihn stoppte, entdeckte der Beamte einen Elektromotor unter dem Standbrett und eine Steuerung in der Hand des 22-Jährigen, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Mit dieser stellte er die Geschwindigkeit des Boardes ein. Da der Fahrer für dieses Gefährt weder eine Zulassung noch eine Versicherung vorweisen konnte, untersagte der Beamte ihm die Weiterfahrt. Ihn erwartet eine Anzeige.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6066609?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker