Mo., 24.09.2018

Hauptbahnhof Münster Jugendlicher bedroht McDonald's-Mitarbeiter

Hauptbahnhof Münster: Jugendlicher bedroht McDonald's-Mitarbeiter

Die Bundespolizei hat am Freitag einen Jugendlichen aus Münsters Hauptbahnhof befördert. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Zoff im Fast-Food-Laden: Ein 14-Jähriger hat einen Mitarbeiter der McDonald's-Filiale in Münsters Hauptbahnhof bedroht. Statt „Ich schick Dir meinen Onkel vorbei” hieß es am Ende aber: „Wir rufen jetzt deine Eltern an.”

Das Verhalten eines 14-Jährigen hat am Freitag zu einem Polizeieinsatz in der McDonald's-Filiale in Münsters Hauptbahnhof geführt. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilt, wollte ein Mitarbeiter des Fast-Food-Restaurants den Teenager aus dem Laden verweisen, weil dieser „bereits mehrfach negativ aufgefallen war.”

Der 14-Jährige war damit nicht einverstanden, berichtet die Bundespolizei. Statt aus dem Laden zu verschwinden, habe er sein Handy gezückt und den Anschein erweckt, den Servicemitarbeiter zu fotografieren. Um seinen Unmut gegen den Rauswurf zu verdeutlichen habe der Jugendliche zudem gedroht, er werde dem Mann „nun seinen Onkel vorbeischicken".

Der McDonald's-Mitarbeiter, der laut Pressemitteilung „sichtlich verängstigt” war, rief die Beamten der Bundespolizei Münster zur Hilfe. Diese nahmen den 14-Jährigen mit zur Wache und übergaben ihn mit „deutlichen Worten“ seinen Erziehungsberechtigten. Ein Hausverbot für die Fast-Food-Filiale im Hauptbahnhof erwartet den Jugendlichen obendrein.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6075657?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F