Eintrag ins Goldene Buch
Majestäten werden im Friedenssaal empfangen

Münster -

In das Goldene Buch der Stadt kommen nur hochgestellte Persönlichkeiten wie Könige oder Präsidenten. Eine steile Karriereleiter, die dieses Jahr wieder von drei Münsteranern erklommen wurde.

Samstag, 06.10.2018, 16:25 Uhr
Eintrag ins Goldene Buch : Majestäten werden im Friedenssaal empfangen
Fahnenschlag vor dem Rathaus: Drinnen durften sich am Samstag drei Schützenkönige eintragen. Foto: Christine Bader

Es war der 424. Schuss, der Benno Borgdorf von der Schützenbruderschaft St. Mauritz-Erpho Anfang September den Titel des Stadtschützenkönigs sicherte und Susanne Gerke den der Stadtschützenkönigin. Damit setzte sich der Versicherungs-Kaufmann, der schon seit 1995 Mitglied in der Schützenbruderschaft ist, gegen 33 andere amtierende Könige und Königinnen durch. Knapp einen Monat nachdem der Holzvogel von der Stange gesegelt ist, durfte er sich heute, zusammen mit dem Stadtjungschützenkönig Simon Bäcker (St. Josef Gelmer) und dem Stadtkinderschützenkönig Finn Wendker (Lamberti Hansa), in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Nicht nur die Gesellschaft am Prinzipalmarkt war königlich, sondern auch das Wetter. So konnte die Zeremonie um 10.15 Uhr unter den besten Voraussetzungen mit einem kleinen Umzug durch die Innenstadt starten. Zwischen Spielmannszug-Musik und Fahnenschlag vor dem Rathaus hatten auch Selina Weber, Kinderschützenkönigin und Antonia Asshölter, Stadtjungschützenkönigin alle Hände voll zu tun, die Gratulationen entgegen zu nehmen.

Schützenkönige tragen sich ins Goldene Buch ein

1/11
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader
  • Foto: Christine Bader

Weiter ging es in den Friedenssaal, wo Oberbürgermeister Markus Lewe eine kleine Ansprache hielt. Die Schützenvereine würden mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten, so Lewe. Dabei hob er insbesondere die Förderung von Heimatverbundenheit und Gemeinschaft hervor. „Sie machen der Stadt ein Geschenk“, beschloss Lewe seine Rede und überreichte dem Stadtschützenkönig den schwarzen Füllfederhalter. Das passende Schreibwerkzeug, um sich auf einer der Papyrusseiten zu anderen königlichen Hoheiten und Präsidenten zu gesellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6103302?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker