Polizei fasst drei Einbrecher
Mutmaßliche Bandenmitglieder in Coerde und Kinderhaus festgenommen

Münster -

Elf Wohnungseinbrüche und die Verbreitung von 50-Euro-Blüten werden einer Einbrecherbande zu Last gelegt. Am Mittwochmorgen konnte die Polizei zwei mutmaßliche Mitglieder fassen. Ein weiterer Mann, der per Haftbefehl gesucht wurde, sitzt ebenfalls in Untersuchungshaft.

Mittwoch, 10.10.2018, 14:58 Uhr aktualisiert: 10.10.2018, 15:49 Uhr
Polizei fasst drei Einbrecher: Mutmaßliche Bandenmitglieder in Coerde und Kinderhaus festgenommen
Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen (10.10., 7 Uhr) zwei Einbrecher in Coerde und Kinderhaus festgenommen. Foto: dpa

Die Polizei hat gegen 7 Uhr zwei Einbrecher in Coerde und Kinderhaus festgenommen. Die zwei Personen im Alter von 36 und 37 Jahren stehen im Verdacht, als Teil einer organisierten Einbrecherbande im vergangenen Jahr in elf Wohnungen in Münster und Umgebung eingebrochen zu sein. Zusätzlich sollen sie Falschgeld in Form von 50-Euro-Scheinen in den Verkehr gebracht haben.

Beweismittel und Kokain

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten dazu, dass ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft bereits im Vorfeld der Durchsuchungen am Mittwoch Haftbefehle gegen einen 36 Jahre alten Türken und einen 37 Jahre alten Libanesen erlassen hatten. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen und Geschäftsräume fanden die Polizisten neben Beweismitteln auch eine kleine Menge Kokain.

Weiterer Mann in Untersuchungshaft

In einem Gebäude entdeckten die Ermittler einen Mann aus Serbien. Er hatte sich in einem Schrank vor den Kriminalbeamten versteckt. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der 35-Jährige sich illegal und mit geänderter Identität in Deutschland aufhält und er mit zwei Haftbefehlen wegen Wohnungseinbruch gesucht wird. Die drei Einbrecher sitzen nun in Untersuchungshaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6113324?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker