Sa., 13.10.2018

Rothenburg-Filiale schließt Herren-Ausstatter Pohland macht plötzlich zu

Der Herrenausstatter Pohland an der Rothenburg schließt überraschend seine Türen.

Der Herrenausstatter Pohland an der Rothenburg schließt überraschend seine Türen. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Diese Nachricht vom Aus der Filiale in Münster kommt plötzlich – nicht nur für die Kunden.  Herren-Ausstatter Pohland schließt am Samstag seine Filiale an der Rothenburg. Auch die Beschäftigten haben erst kurz vorher davon gehört.

Von Gabriele Hillmoth

Der Herrenausstatter Pohland an der Rothenburg schließt am Samstag überraschend seine Türen. Quasi in einer Nacht- und Nebelaktion. Diese Nachricht vom Aus der Filiale in Münster kommt plötzlich – nicht nur für die Kunden. Auch die Beschäftigten hätten erst kurz vorher davon gehört, heißt es.

Das Unternehmen Pohland erlebt inzwischen eine wechselvolle Geschichte. Seit mehr als 50 Jahren existiert das Unternehmen, in Münster ist Pohland seit dem Jahr 2014 vertreten.

2016 Insolvenz angemeldet

Nachdem der strategische Investor und Großhändler Clinton sich im Jahr 2016 aus der Unternehmenskette zurückgezogen hatte, war die Finanzierung von Pohland nicht mehr sichergestellt, und der Herren-Ausstatter musste Insolvenz anmelden. Die Filiale in der ehemaligen Dresdner Bank an der Rothenburg aber blieb stets geöffnet.

Anfang des Jahres betonte der damalige Insolvenzverwalter in einer Pressemitteilung, dass die Sanierung der Pohland Herrenkleidung GmbH & Co. KG erfolgreich abgeschlossen worden sei. „Die Fortführung des Betriebs verläuft wie geplant“, hieß es weiter.

Mitarbeiter verabschieden sich von Kunden

Bis heute: Zum Teil sei schon von den Lieferanten Ware an der Rothenburg abgeholt worden, so ein Stammkunde. Eine Mitarbeiterin habe sich von ihm verabschiedet, sagt der 55-Jährige, nur so sei er auf die Schließung aufmerksam geworden.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118290?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F