Liebhaber historischer Nutzfahrzeuge treffen sich zum ersten Mal
Lastwagen aus einer anderen Dimension

Münster -

Auf dem Parkplatz des Möbelhauses Finke haben sich am Samstag erstmals die Liebhaber schwerer historischer Lastkraftwagen getroffen.

Samstag, 20.10.2018, 16:18 Uhr aktualisiert: 20.10.2018, 18:04 Uhr
Liebhaber historischer Nutzfahrzeuge treffen sich zum ersten Mal: Lastwagen aus einer anderen Dimension
Foto: Claus Röttig

Sie blitzen und blinken um die Wette, das Alter sieht man ihnen nicht an: Die Nutzfahrzeuge, die sich auf dem Parkplatz vom Möbelhaus Finke versammelt haben. Es handelte sich um eine Premiere, denn zum ersten Mal trafen sich die Liebhaber von schweren Lkws, ganz gleich ob als Feuerwehrauto, Pritschenwagen oder Umzugsfahrzeug.

Historische Lastwagen: Treffen in Münster

1/34
  • Auf dem Parkplatz des Möbelhauses Finke trafen sich am Samstag erstmals die Liebhaber schwerer historischer Lastkraftwagen.

    Foto: Oliver Werner
  • Es handelte sich um eine Premiere, denn zum ersten Mal kamen die Liebhaber von schweren Lkw zusammen, ganz gleich ob Feuerwehrauto, Pritschenwagen oder Umzugsfahrzeug.

    Foto: Oliver Werner
  • Die Nutzfahrzeuge blitzen und blinken um die Wette, das Alter sieht man ihnen nicht an.

    Foto: Oliver Werner
  • „Vielleicht können wir auf diese Art einen neuen Treffpunkt für die Freunde dieser Fahrzeuge schaffen”, verriet Organisator Karl-Heinz Pawelzik.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig

„Vielleicht können wir auf diese Art einen neuen Treffpunkt für die Freunde dieser Fahrzeuge schaffen”, verriet Organisator Karl-Heinz Pawelzik. Denn es stecke noch mehr Arbeit und Aufwand in den Fahrzeugen, als man eh schon in Oldtimer investieren müsse. „Das ist wirklich noch eine ganz andere Dimension – und auch das Fahren ist harte Arbeit. Denn von Servolenkung oder gepolsterten Sesseln mit Federung wusste man damals noch nichts.”

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6134192?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker