Album-Release
Für Rapper Sking schlägt‘s 13

Münster -

Rapper mit Salamitaktik: Der münsterische Musiker Sking veröffentlicht sein Album „Rap de Varieté“ nicht in Gänze, sondern innerhalb von 13 Monaten. Stück für Stück

Montag, 22.10.2018, 21:00 Uhr
Die 13 ist für den Rapper Sking eine Glückszahl, um in 13 Monaten gleich 13 neue Singles auf den Markt zu bringen. Plus 13 Videos dazu, die in Nizza, London, Münster und Osnabrück gedreht worden sind.
Die 13 ist für den Rapper Sking eine Glückszahl, um in 13 Monaten gleich 13 neue Singles auf den Markt zu bringen. Plus 13 Videos dazu, die in Nizza, London, Münster und Osnabrück gedreht worden sind. Foto: Pressefoto/Eskay Production

Warum rennt der münsterische Rapper Sking völlig losgelöst durch die Altstadt von Nizza und verteilt an Passanten leere Papierblätter? „Als Raum für Visionen“ besingt er die Antwort in seinem Video zur neuen Single „Weißes Papier“, damit Menschen ihr Leben kritisch hinterfragen und neue Wege beschreiten, gegen Fremdbestimmung – raus aus dem Hamsterrad der Routine und der spießigen Komfortzone.

„Wir sind gefangen im Standbild“, kritisiert Sking alias Felix van Beuse, „was wir wahrnehmen ist Oberfläche, nur manchmal sehen wir auch ein echtes Lächeln.“ Mit seiner neuen Single bringt der 30-jährige Wortakrobat die Dinge auf den Punkt: „Wir machen Selfies und lachen vor dem Spiegel und wenn nichts passt, dann passt immer noch das Porträtbild.“

Elektro trifft Pop

In 13 sehr persönlichen und auch musikalisch – Elektro trifft Pop – abwechslungsreichen Songs spannt Sking den Bogen von seiner „Kippen und `nen-Wein-Jugend“ über die „Asche machen“-Erwachsenenwelt (auf harten Gitarrenriffs) und gesellschaftlichen Lügen-Labyrinthen bis zu neuen Lebenskonzepten auf dem Weg zum persönlichen Glück.

Wohl einmalig im deutschen Musikgeschäft ist, wie der Münsteraner seine Musik an seine Fans bringt: Sking wird sein Album „Rap de Varieté“ innerhalb von 13 Monaten veröffentlichen. Ab dem 2. November erscheint jeden ersten Freitag im Monat eine neue Single mit Musikvideo (Bildregie von „Weißes Papier“ übernahm Harri Zarske, der schon die Rapper Spongebozz oder Metrickz in Szene setzte) auf allen bekannten Streaming- und Download-Plattformen – ganz ohne Abo und Clubmitgliedschaft. Sking erklärt das ungewohnte Vorgehen so: „Wir gehen auf die sich ständig im Wandel befindende Musikszene und die neuen Hörgewohnheiten der Fans ein.“

Die alten Abläufe von der Produktion, Promo, Veröffentlichung bis zur Tour, so Sking weiter, lösten sich in Zeiten Sozialer Netzwerke, „Smartphonie“ und intensivem Streamings immer mehr auf.

Wenn Sking über seine eigene Plattenfirma Eskay Production alle 13 Singles im November 2019 veröffentlicht hat, erscheint das Album „Rap de Varieté“: „Für Sammler und Liebhaber auch auf Schallplatte“, kündigt der Rapper an, der Ende September Vater von Tochter Donya Felicias geworden ist. Die große Liebe mit Künstlerin Meryem Leila Simsek, die auf dem Album wohltemperierte Backing-Vocals beisteuert, besingt er im gechillten „Waschsalon“-Song: „Unsere Kleider tanzen jetzt und sie vermischen sich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6139112?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker