Fußgänger-Schutz
„Radfahrer am Aasee mehr kontrollieren“

Münster -

Radfahren am Aasee in Münster soll vermehrt vom Ordnungsamt kontrolliert werden, fordert die CDU in einem Antrag. Dafür gebe es gar keine Handhabe, kontert die Behörde. Und nun?

Dienstag, 23.10.2018, 21:00 Uhr
Münsters Erholungsoase: der Aasee
Münsters Erholungsoase: der Aasee Foto: Oliver Werner

Im Naherholungsgebiet Aasee fahren zu viele Fahrradfahrer über Wege, die zu einem großen Teil Fußgängern vorbehalten sind. Dieses Szenario beklagt die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Mitte. Deshalb beantragt sie, die Stadtverwaltung möge vermehrte Kontrollen bei Radfahrern am Aasee durchführen. Nicht selten komme es zu kritischen Situationen, ohne dass die Radler „Einsicht haben, dass sie gegen geltenden Recht verstoßen“, heißt es in dem Antrag, den unter anderem der promovierte Jurist Linus Tepe als CDU-Bezirksvertreter unterzeichnet hat. Zum Schutz der Fußgänger und Jogger solle die Verwaltung verstärkt insbesondere zu den bekannten Stoßzeiten am Morgen und am Nachmittag kontrollieren – soweit die Idee.

Doch das Anliegen der Christdemokraten dürfte ein frommer Wunsch bleiben: „Weil wir den fließenden Verkehr gar nicht überwachen dürfen“, wie Ordnungsamtsleiter Martin Schulze-Werner auf Nachfrage erklärte. „Das Ordnungsamt kann in solchen Fällen nicht eingreifen, das ist Sache der Polizei“, stellte der Volljurist aus der Stadtverwaltung klar. Man könne die Polizei bitten, dieser Anregung nachzukommen. Allerdings sei ihm der Bereich Aasee bisher nicht als Unfallschwerpunkt bekannt, so Schulze-Werner.

Neuer Mitarbeiter für Kontrollen

Dabei klang der CDU-Antrag auf dem Papier schon so vielversprechend: Man gehe davon aus, dass bei der häufigen Frequenz von Verstößen auch die Einstellung eines weiteren Beschäftigten erfolgen könne, der durch die vermehrten Einnahmen vollständig refinanziert sein dürfte, heißt es dort. In der nächsten Sitzung der BV Mitte am 6. November bleibt wohl nur noch der letzte Satz des CDU-Antrags übrig, um dem Problem am Aasee Herr zu werden: „Alternativ soll die Verwaltung geeignete Maßnahmen ergreifen, um eine Entschärfung der Situation herbeizuführen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6141071?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker