„Woody Guthrie Festival“ im Bennohaus
Novemberrevolution im Fokus

Münster -

Seit dem Jahr 2007 präsentieren sich beim Woody-Guthrie-Festival in Münster Liedermacher, Bands und Chöre, die sich der Linken, den Gewerkschaften und dem Antifaschismus zugehörig fühlen, die Solidarität mit Migranten üben und an deren Aktionen aktiv teilnehmen. Das Festival findet diesmal vom 9. bis 11. November statt.

Donnerstag, 25.10.2018, 17:10 Uhr
Die mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichneten „Grenzgänger“ treten beim Guthrie-Festival auf.
Die mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichneten „Grenzgänger“ treten beim Guthrie-Festival auf. Foto: Melinda Helena Clabes

Woody Guthrie (1912 – 1967) war der bekannteste und einflussreichste Songwriter der USA. Sein Stil hat die Songkultur nachhaltig geprägt. Er war Antifaschist, gewerkschaftlich aktiv und der politischen Linken zugewandt. Er hat unzählige Lieder insbesondere über die Lage, Nöte und Hoffnungen der Migranten geschrieben.

In diesem Jahr findet das Festival an drei verschiedenen Orten statt: Eröffnet wird es am 9. November um 20 Uhr mit einem Abend mit Woody-Guthrie-Songs im SpecOps (Von-Vincke-Straße 5 -7). Joachim Hetscher stellt „Woody Guthrie: Migrants, Workers, Freedom Fighters“ vor.

Am 10. November um 18 Uhr finden im Bennohaus (Bennostraße 5) ein Vortrag und ein Konzert zur „Novemberrevolution 1918“ statt. Prof. Dr. Rainer Pöppinghege stellt die Ereignisse vor hundert Jahren in Deutschland dar und berichtet auch von den Ausprägungen im Münsterland. Um 20 Uhr spüren „Die Grenzgänger“ in ihrem Konzert „Die Revolution“ mit Liedern und Gedichten, die während der Novemberrevolution auf der Straße und den ersten Kabarettbühnen der Weimarer Republik entstanden, der Frage nach, welche Träume und Hoffnungen der am Ende durch Freikorpssoldaten niedergeschlagenen Revolution bis heute nachwirken? Darüber hinaus wagt das mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Bremer Ensemble einen Ausblick auf den 9. November im weiteren Verlauf der deutschen Geschichte.

Der traditionelle Mitsingnachmittag „Sing Out!“ mit demokratischen, Friedens- und Arbeiterliedern ist am 11. November um 11 Uhr in der Kulturkneipe Frauenstraße 24 (ebendort). Text- und Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zum Thema

Die Veranstaltungen sind in der Regel kostenfrei. Karten für das Konzert „Der Grenzgänger“ gibt es online:   | www.wgf-münster.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6144899?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker