„Offene Ateliers“ am Hawerkamp
Vom Kreis bis zum Kultcar

Münster -

„Der Hawerkamp“ ist das Dorado für Kunstfreunde, mehr noch für die, die es werden wollen. Denn in den fünf Häusern präsentieren zum Herbst mehr als fünf Dutzend Künstler ihre Arbeiten, die von Malerei, Zeichnung und Grafik, Installation und Illustration, Multimedia, Fotografie und Videokunst nahezu sämtliche Kunstgattungen umfassen.

Donnerstag, 25.10.2018, 17:14 Uhr aktualisiert: 26.10.2018, 19:13 Uhr
Wiedersehen mit den Dichtern Goethe und Hafis: Christiane Schöpper hatte die Skulpturen für den Kulturaustausch „West-östlicher Diwan“ auf dem Domplatz geschaffen. Jetzt sind sie noch einmal in der Titanickhalle zu sehen.
Wiedersehen mit den Dichtern Goethe und Hafis: Christiane Schöpper hatte die Skulpturen für den Kulturaustausch „West-östlicher Diwan“ auf dem Domplatz geschaffen. Jetzt sind sie noch einmal in der Titanickhalle zu sehen. Foto: Gerhard H. Kock

„Der Hawerkamp“ ist ein Dorado für Kunstfreunde, mehr noch für die, die es werden wollen. Denn in den fünf Häusern präsentieren zum Herbst mehr als fünf Dutzend Künstler ihre Arbeiten, die von Malerei, Zeichnung und Grafik, Installation und Illustration, Multimedia, Fotografie und Videokunst nahezu sämtliche Kunstgattungen umfassen.

Seit ein paar Jahren stellen die Künstler auch in der Titanickhalle aus. Und das tut einigen Arbeit gut. So wirken Ruth Bispings getünchte Zweige auf dem tiefschwarzem Grund in diesem Industrieambiente magisch wie ein schamanischer Kreis aus Runen. Auch kritische Arbeiten erhalten hier eine andere Ästhetik. Elke Seppmann hat für ihre Wandarbeit „What else“ 1800 (!) Umverpackung von Kaffeekapseln zu „Blüten“ geformt und so hässliche Umweltsünden wenigsten in der Kunst zum Schwan verwandelt. Nicht weniger spitz und zudem schelmisch hat Anne Fellenberg schwarze Sandsäcke sozusagen furchtsam zusammengerückt und „German Angst“ davor geschrieben. Fellenberg zeigt aber auch das Schöne im Überall wie ihre Detail-Fotos von Asphalt zeigen, dessen Flecken wie ein fallender Engel oder ein Mondgesicht im Profil aussehen.

Offene Ateliers am Hawerkamp 2018

1/89
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Luis Niemann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Luis Niemann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Felix Schöpper und Christiane Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Felix Schöpper

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Pott

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peter Böcker

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peter Kirschner

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peter Kirschner

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kristina Kugler

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kristina Kugler

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kristina Kugler

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anne Fellenberg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Anna Kahnert im Atelier von Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Monika Scholz

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Vitchi

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Vitchi

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Hermann Hörnschemeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Hermann Hörnschemeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Hermann Hörnschemeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elke Seppmann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Harald Lieske

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Harald Lieske

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Harald Lieske

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Harald Lieske

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peter Heinz Adorf

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peter Heinz Adorf

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Meyer-Heil

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Katja Watermann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Katja Watermann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gerwin Lohmeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gerwin Lohmeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Olaf Voigt

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Thomas Prautsch (Malerei) und Candia Neumann (Skulpturen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gerwin Lohmeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gerwin Lohmeyer

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Ludwig Maria Vongries

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Ludwig Maria Vongries

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Simone Jänke

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Simone Jänke

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Izabela Krywalczyk

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Izabela Krywalczyk

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Ruth Bisping

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Ruth Bisping

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Rommel

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Rommel

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Lückener

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Martina Lückener

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Heinz Zwernemann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Heinz Zwernemann

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christian Heeck

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Barbara Oestreich

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Barbara Oestreich

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Bahram Hajou

    Foto: Gerhard H. Kock

Monika Scholz präsentiert ein breites Spektrum – von ihren Meeresbilder-Assoziations-Landschaften bis hin zu Künstlerbüchern, die dem Betrachter beim spielerischen blättern (gleichsam daumenkinoartig) abstrakte Bildvarianten erschließen.

Hermann Hoernschemeyer zeigt nicht nur seine Wendebilder (sie funktionieren auch 180 Grad gedreht) mit licht gezeichneten Männekes. Als Gast stellt Vichi kleine Preziosen aus Kastanien aus. Peter Kirschner zeigt nicht nur seine Radierungen mit Landschaften und Insekten, sondern lädt die Besucher zugleich ein, es selber einmal mit der Kaltnadel zu versuchen. Gerwin Lohmeyer und Katja Watermann haben Urlaub gemacht. Es soll aber nicht so gruselig gewesen sein, wie es die Werke scheinbar vermitteln . . . Lohmeyer zeigt noch mal letzte großformatige Matratzen-Relief-Landschaften, zugleich neue Stillleben-Installationen mit Tierknochen. Watermann hat Koffer mit morbiden Elementen wie Asche und Nägeln gefüllt.

Der Maler Thomas Prautsch hat Candia Neumann zu Gast; was insofern korrespondiert, als er seine lichtstrahlenden Feuer-Gemälde zeigt und sie direkt davor ihre Haus-Modelle, die nachdenklich stimmen können: ein Gebäude in der Mitte, vorne Zaun, hinten Zaun – als Metapher erinnert es an Flüchtlinge, die aus einer begrenzten Welt in eine andere begrenzte Welt flüchten.

Mit Harald Lieske ist diesmal auch ein Illustrator dabei, der allerdings in seinen „Spielen“ eine höchst eigene Handschrift entfalten konnte dank zweier kleiner Verlage, die ihm diese Freiheit ließen. Sein Cover für „Solarius Mission“ ist eine originelle Aneignung von nordkoreanischer Propaganda-Ästhetik.

Und wer sich für Autos interessiert – die Schrauberwerkstatt „Kultcars“ von Ralf Bistrick öffnet die „Garagentore“.

Zum Thema

Die Ateliers sind geöffnet am Freitag (27. Oktober) von 19 bis 22 Uhr, am Samstag (28. Oktober) von 15 bis 20 Uhr sowie am Sonntag (29. Oktober) von 11 bis 18 Uhr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6144913?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker