Ausgetanzt
Polizei überführt "Antanz-Diebe"

Münster -

Die Masche ist simpel, aber effektiv: Drei Männer haben in der Nacht zu Freitag an mehreren Punkten in Münster vorgegeben, mit Passanten tanzen zu wollen. Eigentlich waren die Täter aber nicht auf ein Tänzchen, sondern auf Beute aus. Die Polizei machte ihnen aber einen Strich durch die Rechnung.  

Freitag, 26.10.2018, 15:36 Uhr aktualisiert: 26.10.2018, 18:53 Uhr
Ausgetanzt: Polizei überführt "Antanz-Diebe"
Foto: dpa

Polizisten nahmen am Freitagmorgen (26. Oktober) um 1.11 Uhr drei mutmaßliche sogenannte Antanz-Diebe fest, die zuvor in der Innenstadt auf Beutezug waren.

Beamte beobachteten, wie einer der drei angetrunkenen Männer zunächst an der Windthorststraße jemanden umschlang, als wolle er tanzen, um dann in den Jackentaschen nach dem Handy zu suchen. Die anderen beiden verdeckten diese Situation. Der Angetanzte erkannte die Masche. Deshalb zogen die drei mutmaßlichen Diebe weiter, heißt es in der Polizeimeldung.

Handy aus der Hosentasche geklaut

Polizisten erkannten das Trio circa eine Stunde später vor einer Pizzeria an der Jüdefelder Straße. Arbeitsteilig gingen sie einen 23-Jährigen an. Wie beim ersten Mal tanzte der 24-jährige Haupttäter sein Opfer aus dem Kreis Coesfeld an und erbeutete dessen Handy aus der Hosentasche. Die beiden 21 und 19 Jahre alten Komplizen umzingelten das Geschehen, um die Tat zu schützen. Anschließend flüchteten die drei Tatverdächtigen.

Einsatzkräfte stellten sie an der Promenade. Die Beute schmissen die Verdächtigen in ein Gebüsch. Gegen die Festnahme wehrten sich der 24-jährige Hauptverdächtige und der 21-Jährige. Sie schlugen in Richtung der Beamten und bespuckten sie. Bei der Durchsuchung des 24-Jährige fanden die Beamten ein Springmesser in dessen Hosentasche. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll er noch am Freitag einem Richter vorgeführt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6146831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker