Rücktritt
„Schlechte Kommunikation“

Münster -

Nach neun Monaten: Der stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende Philipp Nelle legt sein Amt nieder. Die Begründung lässt Spielraum für Spekulationen.

Mittwoch, 07.11.2018, 09:00 Uhr aktualisiert: 07.11.2018, 18:02 Uhr
Der stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP, Philipp Nelle (4.v.l.), ist zurückgetreten.
Der stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP, Philipp Nelle (4.v.l.), ist zurückgetreten. Foto: privat

Neun Monate nach seiner Wahl zu einem der drei stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden in Münster hat Philipp Nelle das Amt wieder niedergelegt. Auf Anfrage unserer Zeitung begründete Nelles dies mit einer aus seiner Sicht „in Teilen nicht zufriedenstellenden Kommunikation“. Seine Arbeit im FDP-Ortsverband Münster-Nord will Nelle aber fortsetzen.

Der Kreisvorsitzende Manuel Lascasas bestätigte den Rücktritt und sprach von „persönlichen Gründen“, die Nelle zu dem Schritt bewogen hätten. Die angesprochenen Spannungen habe es nicht im Kreisvorstand, sondern in anderen Teilen des Kreisverbandes gegeben.

Der Kreisverband Münster steht aktuell wegen Unregelmäßigkeiten bei den Mitgliederdaten in der Kritik. Ein Schiedsgericht des FDP-Landesverbandes ermittelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6171756?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker