Veränderungen im Filialnetz
Sparkasse schließt Standorte

Münster -

Veränderungen im Filialnetz der Sparkasse Münsterland Ost: In den kommenden Monaten werden mehrere Standorte geschlossen.

Dienstag, 20.11.2018, 08:00 Uhr aktualisiert: 20.11.2018, 08:02 Uhr
Mehrere Standorte wird die Sparkasse in der nächsten Zeit schließen.
Mehrere Standorte wird die Sparkasse in der nächsten Zeit schließen. Foto: Oliver Werner

Anfang des kommenden Jahres schließt die Sparkasse Münsterland Ost die Filiale an der Geringhoffstraße sowie die Automatenstandorte in Hiltrup-Ost und Uppenberg. Die Filiale Fernmeldeturm wird ab Januar bis zu ihrer Auflösung am Jahresende als Selbstbedienungsfiliale geführt, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse.

Filialnetz im Umbau

Mit diesem Schritt werden die letzten der im Jahr 2016 vorgestellten Veränderungen im Filialnetz der Sparkasse abgeschlossen sein, kündigt das Kreditinstitut an. Nach Abschluss des Filialnetz-Umbaus bleibt das Kreditinstitut 37 Mal in Münster vertreten. Dazu zählen 16 Selbstbedienungs-Standorte und 21 Filialen, von denen 14 zu regionalen Beratungs-Centern ausgebaut wurden, heißt es weiter.

Reaktion auf sinkende Besucherzahlen

Vor dem Hintergrund sinkender Besucherzahlen in den Filialen, steigenden Nutzerzahlen beim Online-Banking und einem zunehmenden Kostendruck durch die anhaltende Niedrigzinsphase hatte das Kreditinstitut 2016 ein Konzept mit Plänen für jeden Standort vorgestellt. 2019 werden in Münster dann vier Filialen geschlossen und sieben Standorte in Selbstbedienungs­filialen umgewandelt sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6203345?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker